Tag der Musik ein Hörgenuss

Von: akf
Letzte Aktualisierung:
tagdermusik-foto
Gemeinsam stark, wegen des langen Programms aber nur eine Stunde lang gemeinsam musizierten die Privat-Musikkapelle Scherpenseel und das Trommler- und Pfeiferkorps Ubach-Palenberg. Foto: Markus Bienwald

Übach-Palenberg. „Fröhlich klingen unsere Lieder”, „Nun tragt in alle Lande weit” und „Singen ist Leben” waren Titel, mit denen das große Festival der Musik genau richtig lag.

Anspruchsvolle und fröhliche Chorsätze aus den verschiedensten Bereichen begeisterten ebenso wie phantastische konzertante Spielmanns- und Blasmusik bis hin zu schmissigen Marschklängen.

Kühnste Optimisten waren regelrecht baff: Die Premiere war ein großer Erfolg. Mit soviel Zuspruch hatte wohl niemand gerechnet. Das Naherholungsgebiet mit seiner Konzertmuschel am großen See war der passende Ort für den Tag der Musik. In Scharen strömte die musikbegeisterte Bevölkerung bei bei strahlendem Sonnenschein herbei, sorgte für eine würdige Kulisse, war Ansporn für die mehr als 300 ausführende Vokalisten und Instrumentalisten.

Dank und Anerkennung

Der Tag der Musik unter der Schirmherrschaft von Bürgermeister Paul Schmitz-Kröll, aktiver Sänger in den Reihen des Übacher Gesangvereins, war das, was angekündigt und versprochen wurde - ein kulturelles Ereignis ganz besonderer Art. Außerdem war es für ihn ein willkommener Anlass, Dank und Anerkennung an die Chöre und Musikkapellen auszusprechen, die das kulturelle Leben der Stadt mitbestimmen.

Das Kulturamt der Stadt um Martina Waliczek hatte in der Organisation phantastische Arbeit geleistet. Sämtliche musiktreibenden Vereine und Gruppen aus dem Stadtgebiet von Scherpenseel bis Boscheln waren zu dieser großartigen Gemeinschaftsveranstaltung eingeladen worden. Weit mehr als die Hälfte hatten ihre Mitwirkung zugesagt und nutzten die Plattform, um sich dem Votum des musikfreudigen und -begeisterten Publikums zu stellen.

Mächtig viel Arbeit

Mächtig Arbeit angesichts der Vielzahl der Ensembles hatte Moderator Markus Bräuer, der locker und geschickt durch das Programm führte. Die Besucher des Musiktages erhielten durch diesen außergewöhnlichen Hörgenuss die Gelegenheit, sich selbst davon zu überzeugen, welch hohen Stellenwert die Musik und das Vereinsleben in Übach-Palenberg haben.

Nach der Eröffnung durch Bürgermeister Schmitz-Kröll präsentierten sich zunächst eine Stunde lang im 20-Minuten-Takt der Kirchenchor St. Fidelis Boscheln und der Übacher Gesangverein unter Leitung von Wilfried Hirche als auch Männerchor Boscheln unter dem Dirigat von Werner Gibbels. Das Repertoire war breit gefächert, reichte vom Volkslied über Musical und Oper bis zum Schlager. Im zweiten Block stellten sich die Chorgemeinschaft Übach der evangelischen Kirchengemeinde, Cäcilienchor St. Theresia Palenberg, beide unter Leitung von Regine Rüland, und der Kirchenchor St. Rochus Scherpenseel mit Chorleiter Michael Sieprath der Zuhörerschaft.

Die beiden Übacher Chöre von St. Dionysius, einmal der Kinder- und Jugendchor und einmal der Chor „TonArt” unter der Leitung von Herbert Günther, präsentierten sich dem Publikum einmal mit einem Repertoire, das nicht der Kirchenmusik angehörte. Dargeboten wurden nämlich Lieder aus der Popmusik von Russland bis Amerika, von den „Höhnern” bis Frank Sinatra, von Oldies bis zu Gospels und lateinamerikanische Rhythmen.

Mit einem ebenso lockeren und breitgefächerten Liederreigen, der begeisterte, zählte schließlich der Werks-Chor Schlafhorst mit seinem Dirigenten Helmut Esser. Die Qualitäten des Instrumental-Ensembles sind weit über die Stadtgrenzen hinweg bekannt. Das Trommler- und Pfeiferkorps Übach-Palenberg und die Privat-Musikkapelle Scherpenseel meisterten in gewohnter Weise ihre Aufgabe mit Bravour. Sie setzten einen glanzvollen Schlusspunkt unter eine gelungene Musikveranstaltung.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert