SV Immerath: Chantal Thiede gelingt der erste Treffer

Von: sie
Letzte Aktualisierung:

Immerath. Die erste Sportwoche, die der SV Immerath auf seiner neuen Anlage am Bellinghovener Weg veranstaltete, war ein großer Erfolg. Dass jetzt drei Dörfer eng zusammengerückt sind, hatte SV-Vorsitzender Jörg Thiede vor allem beim Altherren-Blitzturnier erkannt.

Die „Gastmannschaften“ aus Kückhoven und Bellinghoven waren zu Fuß oder mit dem Fahrrad gekommen. Die dritte Halbzeit dauerte bis zwei Uhr in der Nacht, verriet der Vorsitzende. Auch der Turniersieg der Kückhovener wurde nur am Rande vermerkt.

Der Spaß stand beim Dorfturnier im Vordergrund. Nur Immerather und Mitglieder aus Immerather Vereinen durften mitmachen. Es kamen zwölf Mannschaften zusammen, und am Sportplatz herrschte an beiden Tagen Hochbetrieb.

Beim Seniorenturnier hatten sich in der Vorrunde die besten Mannschaften fürs Finale qualifiziert. Gastgeber Immerath und BW Wickrathhahn II lieferten sich ein 90-minütiges Torspektakel. 8:4 hatte die Immerather am Ende gewonnen. Platz drei ging an Lövenich II nach dem 9:1 gegen Erkelenz II. Jörg Thiede verriet schon mal, dass sich die SV-Mannschaft mit zwei sehr guten Fußballern – darunter ist ein aktueller Bezirksliga-Spieler – verstärkt und in der neuen Saison den Versuch unternimmt, der Kreisliga C zu „entkommen“.

Ein Blitzturnier mit drei Mannschaften gab es für die A-Junioren. „Es fielen nur drei Tore“, erlebte Jörg Thiede das „Kontrastprogramm“ zum Seniorenfinale. Wickrathhahn schaffte durch das 1:0 gegen Gerderath den Turniersieg; Immerath hatte beide Spiele unentschieden gestaltet und wurde Zweiter.

Bambiniteams aus der näheren Umgebung spielten unter den Augen vieler interessierter Eltern um Turniersieg und Pokale. In der Fünferrunde hatten die Immerather bei der Spielplangestaltung offensichtlich den siebten Sinn für die Leistungsstärke der Mannschaften. Das letzte Spiel war auch das „Finale“. Durch das 0:0 gegen Erkelenz sicherte sich Holzweiler Platz eins. Das Endklassement: 1. Holzweiler 8:0 Tore/10 Punkte; 2. Erkelenz 17:1/8; 3. Kückhoven 13:4/7; 4. Lövenich 0:10/1; 5. SG Katzem-Immerath 0:23/1. Jungschiedsrichter Jonas Lemmen leitete alle Spiele.

Zurückgekehrt zum SV ist Senioren-Schiedsrichter Karsten Jäger. Er war der Unparteiische bei der Spielpremiere der Immerather Fußballerinnen. Das Team von Trainer Norbert Eßer musste sich dem schon etwas erfahreneren SC Mausauel-Nideggen mit 1:9 geschlagen geben. In der zweiten Halbzeit hatten die Immeratherinnen gut gegengehalten und nur zwei Gegentore kassiert. Den ersten Treffer für das SV-Team erzielte Chantal Thiede.

Das Ziel des Vorstandes formulierte Jörg Thiede so: „Wir wollen den Verein breit aufstellen.“

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert