Geilenkirchen - Sternsinger sammeln für junge Menschen im Senegal

Sternsinger sammeln für junge Menschen im Senegal

Von: g.s.
Letzte Aktualisierung:
sternsinger-bild
Rund 60 Jungen und Mädchen machten sich nach dem Aussendungsgottesdienst als Sternsinger in Gewändern der Heiligen Drei Könige auf den Weg durch die Straßen Geilenkirchens um für Not leidende Kinder im Senegal zu sammeln. Foto: Georg Schmitz

Geilenkirchen. „Kinder finden neue Wege”, lautet das Motto der diesjährigen Sternsinger-Aktion, deren Erlös jungen Menschen in der ganzen Welt zugute kommt. Der Schwerpunkt liegt diesmal auf dem Senegal.

Rund 60 Jungen und Mädchen der Pfarre St. Mariä Himmelfahrt in Geilenkirchen waren am Samstag zur Aussendungsfeier in die Pfarrkirche gekommen, von wo aus sie sich auf den Weg zu den Menschen machten.

Basierend auf der Tradition des Drei-Königs-Singens gehen junge Mitglieder der Pfarrgemeinden seit mehr als 50 Jahren als „Heilige Drei Könige” gekleidet von Haus zu Haus und verkünden die frohe Botschaft des Evangeliums. Die Sternsinger singen an den Haustüren ein Lied oder sagen ein Gedicht auf. Begleitet von Segenssprüchen bitten die Kinder um Spenden und schreiben dann mit geweihter Kreide die Segensbitte „C+M+B” mit der jeweiligen Jahreszahl, also diesmal 2010, an die Wand. Das lateinische „Christus-Mansionem-Benedicat” steht für „Christus segne dieses Haus”.

Bevor die Geilenkirchener Sternsinger am Aussendungsgottesdienst teilnehmen durften, waren sie im Vorfeld bei zwei Treffen von Kaplan Andreas Krieg und Gemeindereferentin Martina Steffens auf die Aussendung vorbereitet worden. Viele Messdiener und Kommunionkinder hatten sich freiwillig in eines der Gewänder der Drei Könige begeben, um als Sternsinger auf die Not leidenden Kinder dieser Welt aufmerksam zu machen.

„Ihr habt heute die wichtige Aufgabe, als Könige den Segen Gottes zu den Menschen zu bringen”, umriss Kaplan Andreas Krieg die ehrenvolle Aufgabe. Gemeindereferentin Martina Steffens ging auf das Thema „Kinder finden neue Wege” ein. Die Kinder im Senegal müssten beispielsweise weite Wege gehen um Wasser zu holen. Auch um ihnen zu helfen, sollten neue Wege gefunden werden.

Einige Sternsinger zeigten auf, welche neue Wege beschritten werden könnten, um den Kindern in dieser Welt Gutes zu tun. Die Aussendungsfeier beinhaltete Geschichten und Gesang, und bei dem von Angelika Kaminski mit der Gitarre begleiteten Lied „Stern über Bethlehem” sangen alle mit.

„Die Heiligen Drei Könige sind eure Vorbilder, sie waren lange zu Fuß unterwegs. Sie folgten dem Stern und wanderten so lange, bis sie am Ziel waren und das Jesus Kind gefunden hatten”, erzählte Martina Steffens. „Mit der Kreide wird der Segen Gottes über die Tür geschrieben. Ihr bringt jetzt den Frieden zu den Menschen und die Botschaft, dass Gott Mensch geworden ist”, sagte Andreas Krieg zu den Sternsingern, bevor sie ausgesendet wurden.

Mit den gesammelten Spenden soll den jungen Menschen in dem afrikanischen Land Senegal geholfen werden. Die Sternsinger bekommen nicht nur Bargeld, sondern auch oftmals Süßigkeiten an den Haustüren. Diese Leckereien werden gemeinnützigen Einrichtungen, wie beispielsweise den Tafeln in der Region geschenkt.

Der Rückkehrgottesdienst findet für alle Sternsinger der Gemeinschaft der Gemeinden St. Bonifatius am 17. Januar 2010 um 10.30 Uhr in der Pfarrkirche St. Mariä Himmelfahrt in Geilenkirchen statt. Zuvor sind die Sternsinger im Rathaus zu einem kleinen Empfang bei Bürgermeister Thomas Fiedler eingeladen.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert