Übach-Palenberg - Sternsinger helfen jungen Flüchtlingen

Sternsinger helfen jungen Flüchtlingen

Von: mabie
Letzte Aktualisierung:
Sternsinger Symbol
Mit ihren Projekten lindert die Aktion Dreikönigssingen die Not unzähliger Kinder in über 100 Ländern, unter anderem auch in Malawi. Foto: dpa

Übach-Palenberg. Auch am Anfang des nächsten Jahres findet in der Pfarrei St. Petrus Übach-Palenberg wieder die Sternsingeraktion statt, zu der alle Kinder ab sieben Jahren herzlich eingeladen sind mitzumachen. Im Stadtteil Übach werden die Sternsinger am Samstag, 4. Januar, von Haus zu Haus ziehen.

„Segen bringen, Segen sein“: So lautet das Motto der diesjährigen Aktion. „Denn es ist ein Segen, dass es die Sternsinger gibt – ein Segen für die Menschen in unseren Gemeinden wie für benachteiligte Kinder auf der ganzen Welt“, so Harald Lengersdorf, der für die Gemeinde die Sternsingeraktion vor Ort koordiniert.

Mit ihren Projekten lindert die Aktion Dreikönigssingen die Not unzähliger Kinder in über 100 Ländern, unter anderem auch in Malawi, dem diesjährigen Beispielland. „In diesem Jahr nehmen wir besonders alle Kinder in den Blick, die ihre Heimat verlassen mussten. Unzählige Kinder weltweit leben als Flüchtlinge in Lagern und müssen sich in der Fremde zurechtfinden“, sagt Lengersdorf weiter.

Die Sternsinger gehen von Haus zu Haus, nicht nur, um den Menschen für das neue Jahr den Frieden zu wünschen. Auf Wunsch schreiben sie auch den Segensspruch „Christus Mansionem Benedicat“ (Christus segne dieses Haus) an die Tür. Alle Kinder im Alter ab sieben Jahren sind dazu eingeladen, bei der Sternsingeraktion mitzumachen und sich für andere Kinder, denen es nicht so gut geht, stark zu machen.

Dazu können sie sich im Pfarrbüro Übach, Kirchplatz 8, anmelden. Dort gibt es einen Anmeldezettel, der bis zum 20. Dezember im Pfarrbüro wieder eingeworfen werden muss. Die Anmeldung kann im Internet unter  http://www.stpetrus-uebach-palenberg.de erfolgen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert