Geilenkirchen - „Stadthalle”-Komplex erwacht zu neuem Leben

Whatsapp Freisteller

„Stadthalle”-Komplex erwacht zu neuem Leben

Von: Georg Schmitz
Letzte Aktualisierung:
stadthalle2_bu
Betreiber Rainer Gottschalk und Geschäftsführerin Yvonne Peschen freuen sich auf die Eröffnung des Unterhaltungskomplexes, an dem die Umbauarbeiten fortgeschritten sind. Foto: Georg Schmitz

Geilenkirchen. Das Gesicht der Stadt Geilenkirchen wird sich, wie so häufig nach 625 Jahren der Stadtrechte, einmal mehr verändern. Nun sogar sehr markant. Am Ende des laufenden Jahres ist nichts mehr so, wie es zehn Monate früher ausgesehen hat.

Der zweite Bauabschnitt der Innenstadterneuerung wird ebenso fertig gestellt sein, wie das neue Einkaufszentrum in Citylage. Gravierende Veränderungen zeichnen sich zusätzlich im Bereich der Stadthalle ab, denn hier finden seit Monaten richtungsweisende Bauarbeiten statt.

Stolze Investition

Paul Hall, Eigentümer des Areals mit Stadthalle, ehemaliger Stadtschänke, Bistro Sowieso und der Stadtpassage hat in Rainer Gottschalk einen Partner gefunden, der den Komplex einer neuen Nutzung zuführen will.

„Bei unserem Projekt werden über eine Million Euro bewegt”, nennt Rainer Gottschalk die voraussichtliche Investitionssumme. Als zukünftiger Betreiber hat er ein Rundum-Veranstaltungskonzept für den Bereich entwickelt, bei dem die Stadthalle wie auch das Bistro reaktiviert werden sollen.

Zusammen mit Geschäftsführerin Yvonne Peschen will der Event-Manager an frühere Zeiten anknüpfen und das Gebäude-Ensemble wieder mit Leben füllen. Im vorderen Teil der Passage, zur Konrad-Adenauer-Straße hin, einschließlich die Räume der Stadtschänke, soll unabhängig vom Veranstaltungsbereich die Modebranche einziehen. In den oberen drei Etagen des ehemaligen Stadthotels sind Büro- und Praxisräume geplant. „Hier wird auch ein Aufzug installiert”, sagt Rainer Gottschalk.

Ein Rock- und Blues-Pub

Von der Herzog-Wilhelm-Straße aus werden Stadthalle, Bistro und Café sowie ein kleiner Imbiss erreichbar sein. „Auch die Kegelbahn wird wieder eröffnet, ein Partyraum sowie ein Rock- und Blues-Pub eingerichtet”, schildert der Investor.

Das barrierefrei geplante Veranstaltungszentrum mit der großen Stadthalle beinhaltet zudem Hochzeitslounge und Ballsaal sowie behindertengerechte Toilettenanlagen mit Wickelraum. Soweit die bisherigen Planungen.

Vorbehaltlich der positiven Bescheide aller Genehmigungsverfahren sieht Rainer Gottschalk den Herbst 2011 als Termin für Fertigstellung und Eröffnung. „Mit einem neuen Konzept der Unterhaltung will ich auch Kleinkünstlern aus der Region die Möglichkeit bieten, sich kostenfrei zu präsentieren”, erläutert der zukünftige Betreiber.

Kleinkunst ganz offen

Unter Kleinkünstler versteht der Investor neben den Musikern auch Alleinunterhalter jeglicher Couleur sowie Menschen, die „mit ihrer Hände Arbeit schöne Sachen geschaffen” haben, vom Gemälde über Skulpturen bis zu anderen kreativen Arbeiten. „Wir entwickeln ein generationenfreundliches Konzept, bei dem alle Altersklassen zum Zuge kommen”, sagt Rainer Gottschalk. Die individuell trennbaren Räumlichkeiten sind für Kultur, Kunst, Musik, Comedy, Festlichkeiten aller Art, Seminare, Messen, Theater und vieles mehr geeignet.

Der Unternehmer ist sich sicher, dass im Herzen von Geilenkirchen ein bisher ungenutztes Potenzial schlummert und freut sich schon jetzt auf den Tag der Fertigstellung.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert