Geilenkirchen - Sportstätten marode: Stadt investiert 1,4 Millionen Euro

Sportstätten marode: Stadt investiert 1,4 Millionen Euro

Von: st
Letzte Aktualisierung:
15839308.jpg
Die Sanierung der Wettkampfanlage und des Rasenplatzes in Bauchem ist mit 507 000 Euro veranschlagt. Die Arbeiten sind für das Jahr 2020 vorgesehen.

Geilenkirchen. Im Investitionsplan der Stadt Geilenkirchen für die Jahre 2018 bis 2021 sind rund 1,4 Millionen Euro für die Sanierung von Sportstätten vorgesehen.

In Immendorf soll der Rasenplatz saniert werden, gleichzeitig soll ein neues Tennenfeld angelegt werden. Im nächsten Jahr erfolgt die Planung, die rund 60.000 Euro kosten wird. Umgesetzt wird die Maßnahme dann im Jahr 2019 und kostet voraussichtlich 463.000 Euro.

Im Sportzentrum Bauchem sollen die Wettkampfanlage und der Rasenplatz saniert werden. Die Maßnahme soll 2020 umgesetzt werden und wird mit 507.000 Euro veranschlagt.

Die Sanierung des Rasenplatzes am Waldstadion Geilenkirchen wird im Jahre 2021 erfolgen und 416.700 Euro kosten.

Der Sportplatz in Prummer soll aufgegeben werden. Eiegentlich sind alle elf städtischen Sportanlagen sanierungsbedürftig, die weiteren Arbeiten erfolgen in einem späteren Zeitraum.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert