Sportlerehrung mit herben Worten an die CDU-Fraktion

Von: Georg Schmitz
Letzte Aktualisierung:
mannschaft4sp
Bei der zum dritten Mal ausgerichteten Sportlerehrung der Stadt Geilenkirchen in der Aula der Realschule wurden auch die erfolgreichen Mannschaften des Jahres 2009 ausgezeichnet. Foto: Georg Schmitz

Geilenkirchen. Zum dritten Mal ehrten die Stadt Geilenkirchen und der Stadtsportverband in ihren Mauern beheimatete verdiente Sportlerinnen und Sportler für herausragende Leistungen.

Mit einer Feierstunde in der mit 300 Menschen besetzten Aula der städtischen Realschule würdigten Stadt und Stadtsportverband damit das Engagement der Sport treibenden Bürger und der in diesem Bereich tätigen Ehrenamtler.

Im Beisein der beiden Landtagsabgeordneten Ulla Meurer (SPD) und Bernd Krückel (CDU) rührte stellvertretender Bürgermeister Uwe Eggert bei seiner Begrüßungsansprache kräftig die Werbetrommel für den Sport und hob unter anderem die Bedeutung der sportlichen Betätigung für die Jugend hervor.

„Sport ist ein wesentlicher Baustein unserer Gesellschaft”, erklärte Eggert und verwies in diesem Zusammenhang auf Gemeinsinn, Idealismus und Kampfgeist. Die Ansprache des Stadtsportverbandsvorsitzenden Heinz Dieter Reinartz bezog sich nicht nur auf den Sport, sondern es hagelte Kritik an der Politik. Eingangs seiner Rede bemerkte er, dass Sportvereine nicht wie kommerzielle Sportanbieter reine Wirtschaftsunternehmen und damit auf Gewinnmaximierung ausgerichtet seien.

Reinartz: „Unsere Sportvereine sind dann erst fit für die Zukunft, wenn sie sich stetig verändernden gesellschaftlichen Herausforderungen stellen.” Die Idee, sich einem Verein anzuschließen, um dort seine Freizeit gemeinsam zu gestalten, funktioniere offenbar sehr zuverlässig, auch wenn sich die Rahmenbedingungen verändern würden.

Bei Bewerbungen könnten sportliche Aktivitäten von Vorteil sein, auch im beruflichen Umfeld. „Denn wer Sieg und Niederlage im Sport kennt, der wird auch im Berufsleben damit besser umgehen können”, so Reinartz, der nun zur Kritik an der CDU ansetzte: „Aufgrund dessen sind die Ausgaben und Kosten für den Bau einer Sporthalle in Gillrath - im Gegensatz zu der Meinung der CDU-Ratsvertreter, insbesondere des Herrn Conrads - verantwortlich und zukunftsfähig für alle Geilenkirchener Bürger und besonders gut für die Jugend angelegt.”

Er gehe davon aus, dass sich die CDU-Fraktion nicht umfassend informiert habe, denn wie man aus Medien erfahre, müssten Betriebe und auch Sportvereine zunehmend das ausbügeln, was Elternhaus und Schule in 16 Jahren versäumt hätten, das seien Disziplin, Teamfähigkeit und Pünktlichkeit.

„Der Verweis auf nur acht Schulsportstunden in der Woche bestätigt mir, dass die Opposition im Rat der Stadt Geilenkirchen auf eine Weiter- beziehungsweise Ausbildung unserer Kinder und Jugendlichen keinen großen Wert legt”, sagte der Stadtsportverbandsvorsitzende weiter. Wer die Aufgaben der Geilenkirchener Sportvereine reduziere oder vergleiche mit dem Bau der Bürgerhalle in Würm, habe die neuen Aufgaben der Sportvereine in der heutigen differenzierten Gesellschaft nicht verstanden.

Heinz Kohnen (CDU) zeigte sich entrüstet über die Äußerungen von Reinartz: „Der kriegt nichts mehr von uns”, empörte er sich. Auch SPD-Fraktionsvorsitzender Horst-Eberhard Hoffmann war nicht einverstanden mit den bei der Sportlerehrung ausgeteilten Seitenhieben gegen die CDU. „Ich bedaure, dass der Stadtsportverband hier so auftritt. Das ist nicht die Bühne für politische Auseinandersetzungen”, sagte Hoffmann unserer Zeitung.

Kulturamtsleiter Gort Houben moderierte das nun startende Rahmenprogramm, während Uwe Eggert und Heinz Dieter Reinartz die Ehrungen verdienter Sportler und Ehrenamtler vornahmen.

Folgende Einzelsportler wurden für herausragenden Leistungen und beste Platzierungen geehrt: Dennis Swierczyna, Dustin Kirwald, Carsten Evertz, Jürgen Maier, Christian Krause, Hendrik Jansen, Elisa Krause, Eva Klee (alle LC Phönix Geilenkirchen; Dominik Theune, Jan Gärtner, Stefan Hölscher (Budo Sport Club Geilenkirchen); Kim Kirchhoff, Jana Kirchhoff, Noelle Schreiter, Christina Paulus, Agnes Croon, Cedric Coobs (DJK Gillrath); Paul Reppenhagen, Desirée Keufen, Luisa Faßbender (TSV Geilenkirchen); Jennifer Supé (FSV 62 Kraudorf-Uetterath); Lilia Soudani, Jennifer Rütten, Theresa Meuwissen, Jeanette Bolten, Paul Meuwissen, Alexander Popov, Florian Borghorst, Michael Symens (TC Rot-Weiß Geilenkirchen); Till Heinen (SV Rot-Weiß Schlafhorst); Anna Depenau (THC im Vfl Bochum); Iris Mauderer, Philip Mauderer (Schlittenhundeverein MUSH Geilenkirchen); Philipp Erdweg, Caroline Erdweg, Helene Meertens, Maike Schmitz, Susanne Velten, Daniel Coenen, Anette Coenen, Marcel Wolf (Reiterverein 1907 Geilenkirchen); Dana Garbrecht (Stardust im FC Germania Bauchem); Patrick Oeben (VfR Büttgen 1912); Sandra Heinen, Stefan Reitinger, Monika Reitinger, Angela Sieger, Kai Beemelmanns (SC Myhl Leichathletik).

Mannschaften

Erfolgreiche Mannschaften: 1. Schülermannschaft der Tischtennis-Abteilung von Rhenania Immendorf (Meister Schüler Kreisliga); Herrenmannschaft 30 TC Rot-Weiß Geilenkirchen (Aufstieg in die Oberliga); 1. Damenmannschaft TC Rot-Weiß Geilenkirchen (Aufstieg in die 1. Verbandsliga); Damenmannschaft 60 TC Rot-Weiß Geilenkirchen (Aufstieg in die 1. Regionalliga); Showtanzgruppe „Struwelpeter”, TSV Geilenkirchen (NRW Meister Showtanz Schüler bis 11 Jahre); Marschformation TSV Geilenkirchen (NRW-Vize-Meister Jugend ab 12 bis 15 Jahre); Polkaformation TSV Geilenkirchen (NRW-Vize-Meister Jugend ab 12 bis 15 Jahre); Showtanz „Unsere Welt” TSV Geilenkirchen (3. Platz NRW Meisterschaft Showtanz Jugend ab 12 bis 15 Jahre); Fünfkampfmannschaft LC Phönix Geilenkirchen (1. in der Nordrhein-Bestenliste im Fünfkampf-Mannschaftswettbewerb und Kreisrekord männliche Jugend A); Showtanz-Duo Modern des FC Germania Bauchem (Kreismeister im Showtanz Modern 12 - 15 Jahre); Showtanz-Duo des FC Germania Bauchem (Vize-Kreismeister im Showtanz Modern ab 16 Jahre); Showtanzgruppe Stardust des FC Germania Bauchem (Vizekreismeister Moderne Gruppenformation mit Hebefiguren). Geehrt wurden auch die Fußballvereine FC Germania Bauchem, FSV 09 Geilenkirchen-Hünshoven und SV Süggerath/Tripsrath, die in 2009 ihr 100-jähriges Jubiläum feierten.

Zum Schluss wurden Karin Hölscher, Stefan Hölscher (beide Budo Sport Club Geilenkirchen) sowie Heinz-Josef Menke (ATV 1927 Geilenkirchen) für besondere Verdienste um das Ehrenamt ausgezeichnet.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert