„Spielträume Birgden“: Anschubfinanzierung gesichert

Letzte Aktualisierung:
6043909.jpg
Die Anschubfinanzierung für die „Spielträume Birgden“ ist gesichert.
6043906.jpg
Jetzt können die Kinder in Birgden bei den „Spielträumen Birgden“ mit den Arbeiten beginnen.

Gangelt-Birgden. Die Mitglieder des Vereins „Spiel(T)räume Birgden“ atmeten erleichtert auf, als die ersehnte Nachricht von der Bezirksregierung Köln per Eilpost im Briefkasten war. „Jetzt können die Aufträge für die erste Bearbeitung des Erdreichs erteilt werden“, freuten sich die Vereinsmitglieder. Schließlich hing der Bauplan schon seit Wochen an der Pinnwand im KAB-Treffpunkt.

Die Baugenehmigung für das Gelände hinter dem Edeka-Markt in Birgden und die notwendige Co-Finanzierung des Projekts durch die Gemeinde Gangelt sind seit längerem erteilt. „Die Kinder warten schon sehr lange darauf, dass auf dem Gelände endlich was passiert.“

Seit vier Jahren haben Kinder, Jugendliche, Eltern und Großeltern in bisher fünf Workshops ihre Wünsche und Ideen für Spiele und Bewegung in der freien Natur formuliert, kreativ dargestellt und mit professionellen Planern zu Papier gebracht. Der erste große Schritt auf dem Weg zur Finanzierung war die Gründung des gemeinnützigen Vereins „Spiel(T)räume Birgden“.

So konnte der Verein als Träger des Projekts im Jahr 2012 Fördergelder beantragen, die im Rahmen der Leader-Region „Der Selfkant“ für innovative Pilotprojekte zur Verfügung stehen. Für die ehrenamtlich arbeitende Vereinsführung entwickelte sich diese Durststrecke zum Training für Durchhaltekraft. Die Überwindung vieler bürokratischer Hürden führte zu der Erfahrung, dass Kinder, Jugendliche und Erwachsene gemeinsam was bewegen können.

An einem Wochenende der Sommerferien hörte man aus den Wurmauen in Herzogenrath Kinderstimmen und Hammerschläge. Elf Kinder aus Birgden trafen sich, um Ytong-Steine für den Naturnahen Spiel- und Erlebnisort „An d´r Heggeströper“ zu gestalten. „Wir wollen damit unseren Spielort sichtbar machen“, sagte der zehnjährige Yannick.

Vincent stellte ein grünes Dreieck vor, auf dem ein Kreuz zu sehen war. „Das ist eine Kapelle“, erklärte der Siebenjährige. „So hat Gott bei uns einen festen Platz!“ Jeder Stein wurde so zu einem Unikat, das die Wünsche und Hoffnungen der Kinder beschrieb. Um den einzelnen Exponaten der Kinder Raum zu geben, entschied der Aktionskreis Öffentlichkeitsarbeit diese zu einer Skulptur zusammen zu fügen und der Bevölkerung vorzustellen.

Aus diesem Anlass laden die Kinder und die Mitglieder des Vereins Spiel(T)räume Birgden alle Interessierten zur feierlichen Enthüllung der Skulptur und zum Picknick auf dem Gelände „An d´r Heggeströper“ am Sonntag, dem 1. September, von 11 bis 15 Uhr herzlich ein.

Im Laufe des Nachmittags sind einige Spiele geplant, bei denen sowohl die Kinder als auch die Erwachsenen ihren Spaß haben werden. „Unsere Aktion ist eine gute Gelegenheit, das Natur- und Erlebnisgelände „an d´r Heggeströper“ kennenzulernen“ so die Verantwortlichen der Spielträume. „Wichtig ist es, die Picknickdecke, Verpflegung und gute Laune mitzubringen!“

Wer noch mehr über das Projekt wissen möchte, kann sich auf der Internetseite www.spieltraeume-birgden.de oder im KAB-Treffpunkt, Gaterstraße 61 mittwochs von 16 bis 20 Uhr informieren.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert