Radarfallen Blitzen Freisteller

Spaßfaktoren locken nicht nur in das große Becken

Von: mabie
Letzte Aktualisierung:
5585514.jpg
Offizielle und Helfer bei der Erläuterung der 3. Übach-Palenberger Familientage, links Bürgermeister Wolfgang Jungnitsch, vom Organisatorenteam Martina Waliczek (6.v.l.) und Thomas Lohren (2.v.l.), Sponsorenvertreter Franz-Peter Jansen (8.v.r.), NEWwest, sowie Armin Pennartz (5.v.r.) und Josef Füßer (4.v.r.), Kreissparkasse Heinsberg. Foto: Markus Bienwald
5585513.jpg
Sängerin Alina Sebastian wird die Songs ihrer frisch gepressten CD am Sonntagnachmittag vorstellen. Foto: Markus Bienwald
5585509.jpg
Mal die Welt auf den Kopf stellen – das geht wunderbar mit den Hüpfburgen, die für die Familientage aufgebaut werden. Foto: Markus Bienwald

Übach-Palenberg. Anfang Juni wird sich das Ü-Bad in eine Drachenburg verwandeln. Dann wird ein riesiger, nicht feuer-, sondern „kinderspeiender“ Drache mit Megarutsche und spannendem Innenleben auf dem Gelände des Schwimmbades Station machen.

Einen Monat nach dem offiziellen Anschwimmen folgt das nächste Großereignis im beliebten Übach-Palenberger Ü-Bad: Die „ÜPF“, die Übach-Palenberger Familientage am 1. und 2. Juni, klopfen an.

Das Organisatorenteam mit Martina Waliczek und Thomas Lohren von der Stadtverwaltung Übach-Palenberg hat sich in den vergangenen Monaten mächtig ins Zeug gelegt, um auch dieses Mal einiges aufzubieten. „Beim vorigen Mal hatten wir samstags rund 1000 Besucher und am Sonntag etwa 3000 Besucher in unserem schönen Ü-Bad“, erinnerte sich Martina Waliczek jetzt bei der Vorstellung des Programms im großen Sitzungssaal des Rathauses zurück.

Die bunten Bilder, die Kollege Thomas Lohren dazu auf die Leinwand warf, zeigten glückliche Menschen, viel Bewegung und Aktion und eine Menge an Attraktionen.

In Zusammenarbeit mit verschiedenen Spezialisten werden mehrere Hüpfburgen und Rutschen, eine Spider-Wall-Klettwand, an die man springt und haften bleibt, sowie natürlich viel Spaßiges mit Wasser angeboten.

Höhepunkte im Bewegungsangebot sind neben der Titanic-Rutsche mit über 20 Metern Höhe auch der Mega-Dragon getaufte Rutschdrachen, ein riesiges Hüpf-Piratenschiff, der beliebte Wellenreiter auf dem Wasser und das lustige Funny-Sumo-Wrestling, bei dem sich die Kombattanten in üppigen Sumokostümen gegenüberstehen.

Verschiedene Wettkämpfe im und am Wasser, der stets umlagerte Hau-den-Lukas, das im vorigen Jahr gut gestartete Bockreiter-Lager, das Leben wie in alten Zeiten zeigt, und ein Riesen-Wasserball-Lauf auf dem Wasser sind auch dabei. Im Übrigen, betonte Schwimmmeisterin Sabine Maass, sind Hallen- sowie Freibad an diesem Wochenende mit verschiedenen Aktionen geöffnet.

„Das alles kann aber nur ein Erfolg werden, wenn das nötige Geld zusammenkommt“, betonte Bürgermeister Wolfgang Jungnitsch. Dank der Sponsoren, der Kreissparkasse Heinsberg und der NEW west, die beide bereits zum dritten Mal die finanziellen Aufwendungen der ohne Eintritt auskommenden Familientage übernehmen, soll das Wochenende für Familien nicht nur gut, sondern auch günstig werden. Das unterstrichen auch Armin Pennartz, Sparkassen-Filialleiter in Geilenkirchen, Josef Füßer, Direktor Marketing der Kreissparkasse Heinsberg, und Franz-Peter Jansen von der NEW Energie.

„Beim vorigen Mal gab es viele, die das Wochenende zum ausgedehnten Picknick nutzten“, ergänzte Martina Waliczek und verwies auf die wunderschön im Wurmtal gelegene Grünanlage des Ü-Bades. Natürlich fehlt an diesen beiden – hoffentlich sonnigen – und auf jeden Fall sehr bewegten Tagen auch nicht alles rund ums leibliche Wohl.

Freiwillige gefordert

Da werden sowohl freiwillige Kräfte, wie die Feuerwehr, die bei der vorjährigen Auflage allein über 1000 Würstchen grillte, als auch der Kiosk- und Imbissbetreiber vor Ort ein rundum gelungenes kulinarisches Programm auf die Beine stellen.

Wer dann genug pausiert hat, darf sich auch im Wasser bewegen, wobei angemessene Schwimmbekleidung vorausgesetzt wird. Auch ein riesiger Sandkasten, der bei normalem Freibadbetrieb als Beachvolleyballanlage hervorragende Dienste leistet, steht dann zur Verfügung. „Die fleißigen Helfer vom Technischen Betrieb werden den Sand speziell vorbereiten“, versprach Martina Waliczek, so lassen sich hier beste Burgen bauen.

Obendrauf präsentieren die ÜPF-Macher, die gemeinsam mit den freiwilligen Unterstützern viel Arbeit in die zwei Tage investieren, noch eine echte Premiere. Denn die Übach-Palenberger Sängerin Alina Sebastian wird am Sonntag, 2. Juni, um 15 Uhr für rund 30 Minuten die Songs ihrer pressfrischen CD präsentieren. So können die Besucher echtes Familien-Festival-Gefühl genießen, ohne dafür einen Cent Eintritt zu bezahlen.

Für die nötige Betreuung und Hilfe am Platz ist durch viele freiwillige Helfer gesorgt. „Ohne sie geht es überhaupt nicht“, unterstrich Thomas Lohren, „etliche sind schon in den vergangenen Jahren dabei gewesen.“ Mehr als zehn Gruppen mit mehr als 50 Freiwilligen werden an diesem Tag die rührigen Teams des Ü-Bades und der Stadtverwaltung tatkräftig unterstützen. „Jeder Einzelne ist unheimlich wichtig, damit alles funktionieren kann“, schloss Martina Waliczek und sandte vorab schon ein ganz dickes Dankeschön an alle Ehrenamtler.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert