Geilenkirchen - Sparmaßnahme: Stadt sagt Empfänge ab

Sparmaßnahme: Stadt sagt Empfänge ab

Von: st
Letzte Aktualisierung:

Geilenkirchen. Der jährliche Schützenempfang und der Prinzenempfang der Stadt Geilenkirchen sind abgesagt. Aus Kostengründen.

Wie Bürgermeister Thomas Fiedler am Dienstag auf Anfrage erklärte, weise das Haushaltssachkonto „Aufwendungen für Repräsentation” ein jährliches Budget von 15.000 Euro auf. Der Kämmerer habe darauf hingewiesen, dass das Budget in diesem Jahr erschöpft sei. Dieses Konto, so Fiedler, sei Bestandteil der freiwilligen Ausgaben, für die im Haushalt 947.000 Euro angesetzt seien.

„Sparbemühungen der Stadt werden sich zuerst auf diese freiwilligen Leistungen fokussieren müssen, da Pflichtausgaben unantastbar sind”, erläuterte Fiedler. Der Verwaltungsvorstand habe sich dazu entschlossen, als erste Sparmaßnahmen die Empfänge für die Vorstände und Königspaare der Schützenvereine und die Prinzenpaare der Karnevalsvereine so lange auszusetzen, bis die Haushaltslage ihre Ausrichtung wieder erlaube.

Die Verwaltung werde auch für die Landpartie durch organisatorische Änderungen Einsparungen planen. An freiwillige Leistungen mit sozialer Wirkung auf Schule, Familie und Jugend wolle er, wenn überhaupt, erst zum Schluss gehen. Die Kosten, so Fiedler, beliefen sich für die beiden Empfänge auf einige tausend Euro.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert