Übach-Palenberg - Sparmaßnahme: Lampen werden teilweise abgeschaltet

Sparmaßnahme: Lampen werden teilweise abgeschaltet

Letzte Aktualisierung:

Übach-Palenberg. Um die leere Stadtkasse wieder zu füllen, ist Kreativität sowohl von den Bürgern, als auch von der Stadt gefragt. So hat sich die Stadtverwaltung einige Einsparmaßnahmen für 2013 auf die Agenda geschrieben. Eine dieser Maßnahmen ist die nächtliche Teilabschaltung von Laternen.

Welche Auswirkung diese auf den Haushalt haben wird, soll derzeit getestet werden, teilt die Verwaltung mit. Seit Anfang des Jahres wird abends in Übach-Palenberg in einigen Straßen jede zweite Straßenlaterne abgeschaltet. Betroffen sind die Straßenlaternen, die noch mit stromintensiven Quecksilberdampfleuchten ausgestattet sind.

Die anderen Straßenlaternen, in denen bisher zwei Beleuchtungskörper pro Laterne die ganze Nacht hindurch strahlten, werden so geschaltet, dass nur noch ein Beleuchtungskörper leuchtet, was eine Stromersparnis von 50 Prozent bewirkt.

Mehr Geld erwirtschaften

Mit dieser Maßnahme soll laut Verwaltung die angespannte Haushaltslage der Stadt entlastet werden. Denn das Ziel ist, dass die Stadt Übach-Palenberg in ein paar Jahren wieder mehr Geld erwirtschaftet als sie ausgibt und somit langfristig wieder die Lebensqualität für die Bürger in Übach-Palenberg steigert.

Deshalb bittet Bürgermeister Wolfang Jungnitsch alle Bürger aus Übach-Palenberg um ein wenig Geduld. Die Teilabschaltung befinde sich gegenwärtig in der Testphase, teilt er mit.

Das bedeutet, sollte das gewünschte Einsparpotenzial nicht erreicht werden, wird alles überdacht werden müssen. Bei der Planung wurde berücksichtigt, dass alle gefährlichen Ecken von der Teilabschaltung ausgeschlossen sind.

In anderen Städten hatte die Nachtabschaltung von Laternen zu erheblichen Bürgerprotesten geführt.

Leserkommentare

Leserkommentare (3)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert