Geilenkirchen - Sommerkirmes der St.-Josef-Schützenbruderschaft in Bauchem

AN App

Sommerkirmes der St.-Josef-Schützenbruderschaft in Bauchem

Von: g.s.
Letzte Aktualisierung:
8027728.jpg
Die St.-Josef-Schützen in Geilenkirchen-Bauchem feierten stimmungsvoll ihre Sommerkirmes. Mit Vorstand und Bürgermeister Thomas Fiedler (M.) sowie befreundeten Bruderschaften präsentierten sich auch beim Festzug durch den Stadtteil.
7996208.jpg
7996209.jpg

Geilenkirchen. Auch wenn die St.-Josef-Schützenbruderschaft aus dem Stadtteil Bauchem diesmal nicht mit einem eigenen Königspaar aufwarten konnte, ging die Sommerkirmes nicht ohne Majestäten vonstatten. Prinzen und Könige der Gastbruderschaften mischten sich an den Festtagen unter die gastgebende Schützenschar.

Samstagabend trafen sich die Kameraden zum Gedenken am Ehrenmal Turmstraße. Im Anschluss marschierten sie durch die Straßen des zweitgrößten Geilenkirchener Stadtteils. Das Trommler- und Pfeiferkorps Bauchem gab die Richtung vor. Die Feierlichkeiten der vom Förderverein der Ortsvereine unterstützten Kirmes fanden zum ersten Mal in der Mensa der Anita-Lichtenstein-Gesamtschule statt.

Beim folgenden Schützenball gaben die Gastbruderschaften St. Sebastianus (Geilenkirchen), St. Johannes (Hünshoven) und St. Petri- und Pauli (Windhausen) ihren Bauchemer Gastgebern ebenfalls die Ehre. Dazu ehrte St.-Josef-Brudermeister Lorenz Corsten mit Andreas Diederen und Hans Peter Baulig (25 Jahre) sowie Siegfried Makolla (50 Jahre) hoch verdiente Schützenkameraden. Nach einer TV-Pause wegen der Fußballweltmeisterschaft fand der Schützenball mit Musik der „Flamingoboys“ seine Fortsetzung.

Schon in den Morgenstunden des Sonntags zog das Trommler- und Pfeiferkorps Bauchem durch die Straßen, um die Menschen mit klingendem Spiel zu wecken. Nach einem Frühstück gab es an der Kunigundenkapelle einen Feldgottesdienst, der von Präses Winfried Müller zelebriert wurde. Nach dem Frühschoppen in der Mensa machten sich die Schützen für den Festzug am Nachmittag bereit. Die Bruderschaften aus Geilenkirchen, Hünshoven und Windhausen hatten sich auch dazu eingereiht wie Bürgermeister Thomas Fiedler, die Trommler- und Pfeiferkorps aus Bauchem und aus Kreuzrath gaben beim Marsch durch den Ort den Ton an. Nach einer knappen Stunde an der Mensa zurück, stand ein abschließender Dämmerschoppen auf dem Programm, der den Ausklang der Sommerkirmes markierte.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert