Radarfallen Blitzen Freisteller

„Soccer Girls” fast unbezwingbar

Letzte Aktualisierung:

Geilenkirchen. Durch den Sieg im Kreiswettbewerb des Talentwettbewerbs im Fußballverband Mittelrhein (FVM) haben sich die Mädchenmannschaft (Jahrgang 1996 und jünger) der Städtischen Realschule Geilenkirchen für das Landesfinale in Köln qualifiziert.

Dieser seit 2003 existierende DFB-Wettbewerb wird seit 2008 vom FVM als landesweiter Schulwettbewerb fortgeführt. Die Sieger der Vorrundenturniere verschiedener Kreise und Städte qualifizieren sich für das Finalturnier und ermitteln den FVM-Landessieger.

Der Technikparcours

Die Teams bestehen aus fünf Spielern. Punkte sammeln die Mannschaften im Vier-gegen-Vier-Turnier sowie in einem Technikparcours mit sieben Stationen, die jeder Spieler einzeln absolviert. Die Finalrunde der sechs besten Mannschaften aus dem ganzen Fußballverband fand am auf den Trainingsplätzen am Geißbockheim des 1. FC Köln statt. Für die Realschule Geilenkirchen waren in brandneuen Trikots am Start: Kristina Hild, Michelle Donn, Alice Renkens, Jana Zimmermann (alle Klasse 7c) und als Nesthäkchen Aylin Klaßen (Klasse 5c).

Strahlender Sonnenschein

Bei strahlendem Sonnenschein brachen die fünf Spielerinnen mit ihren Betreuern schon am frühen Morgen auf, um im Finale in Köln gegen die besten Teams aus dem Fußballverband Mittelrhein anzutreten.

Die Mädchen zeigten sich blendend aufgelegt und konnten vier ihrer insgesamt fünf Spiele gewinnen; lediglich ein Spiel endete unentschieden. Doch war das nur die eine Hälfte der Aufgabe. Während der Spielpausen mussten die einzelnen Disziplinen des DFB-Fußballabzeichens absolviert werden.

Kristina Hild gewann die entsprechende Einzelwertung überzeugend und sicherte sich die Tageshöchstpunktzahl bei der Bewältigung des Parcours. Nicht einmal ein Junge der parallel stattfindenden Jungenfinalrunde schaffte mehr Punkte als Kristina.

Nachdem Kristina bei der Siegerehrung den Preis für die Einzelwertung bekommen hatte und die „Soccer Girls” ebenfalls in der Vier-gegen-Vier-Runde das beste Team unter den sechs angetretenen Kreismeistern aus dem ganzen Rheinland gewesen waren, war man zuversichtlich, auch im Gesamtklassement ganz vorne landen zu können.

Der Gesamtsieg verfehlten die talentierten Mädchen dann allerdings denkbar knapp. Er ging an das Städtische Gymnasium Eschweiler, das im Technikparcours ein wenig ausgeglichener war und dort mehr Punkte sammeln konnte.

Dennoch war die Freude über den zweiten Platz bei dem Turnier am Ende groß. Als Mannschaft waren die „Soccer Girls” an diesem ereignisreichen Donnerstag unschlagbar. Mit entsprechend guter Laune kehrten die Mädels samt Betreuern am Nachmittag wieder ins heimische Geilenkirchen zurück.

Der Jungenwettbewerb

Den Jungenwettbewerb konnte die Mannschaft der Realschule Heinsberg für sich entscheiden und krönte damit das gute Abschneiden der Realschulen aus dem Kreis Heinsberg im Landesfinale des Fußballverbandes Mittelrhein.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert