Gangelt-Schierwaldenrath - Seltene Kombinationen auf schmaler Spur

AN App

Seltene Kombinationen auf schmaler Spur

Von: hama
Letzte Aktualisierung:
self-bahn3sp
Genau dafür kamen die Gäste zu den Jubiläumsfeierlichkeiten nach Schierwaldenrath: Man wollte die Arbeit rund um die Selfkantbahn erleben.

Gangelt-Schierwaldenrath. Lebendig wie nie präsentiert sich die Interessengemeinschaft Historischer Schienenverkehr (IHS) im 40. Jahr ihres Bestehens und war natürlich auch am Jubiläumswochenende wieder auf der Suche nach neuen Mitstreitern.

Neben ihrem eigenen Jubiläum, das mit den Vereinsmitgliedern schon vor einiger Zeit gefeiert wurde, erinnerte man auch an 175 Jahre Eisenbahnbetrieb in Deutschland, der 1835 in Bayern begann. Im September 1970 fuhr der erste Museumszug, damals von Geilenkirchen nach Schierwaldenrath.

Die Strecke von Gillrath nach Geilenkirchen musste aufgegeben werden, und auch die immer mal wieder aus der Versenkung geholt Reaktivierung der Schiene nach Gangelt wird es wohl nicht mehr geben. So spielt sich alles auf den gut fünf Kilometern zwischen Gillrath und dem Hauptquartier in Schierwaldenrath ab. So voll, wie am Jubiläums-Samstag war es wohl selten im Bahnhofsbereich.

Die IHS-Verantwortlichen hatten versprochen, alles auf die Schiene zu bringen, was sich irgendwie bewegen lässt. Im Bahnhof Schierwaldenrath wurde ständig rangiert, Züge neu zusammengestellt, seltene Kombinationen gebaut oder einfach so zum Spaß der vielen Gäste hin und her gefahren.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert