Rundgang mit perfekter Maske

Von: agsb
Letzte Aktualisierung:
schlepp_bu
Die Hastenrather Vereine halten an Traditionen fest: Der Nikolaus und seine urigen Helfer sind eine feste Institution im Ort. Foto: agsb

Gangelt-Hastenrath. Auf eine lange Tradition blicken die Hastenrather in diesen Tagen. Kurz Zeit nach der Rückkehr aus dem Lager Vught/NL im Jahr 1947 ging eine Gruppe, verkleidet als Nikolaus und Helfer, von Haus zu Haus, beschenkte hier vor allem die Kinder.

Jahr für Jahr zog der Nikolaus durch den Ort. Die Schützenbrüderschaft zeigte sich zunächst aktiv, später übernahmen die Fußballer dieses Brauchtum. Jetzt war es wieder soweit, der Nikolaus mit Hirte, Bäcker, Pastor und drei Mohren besuchten zunächst die Seniorenfeier im Pfarrzentrum.

Wobei dort das Gelächter groß und viele zunächst staunten. Der Nikolaus zog ein, gleich hinter ihm Pastor Gottfried M. Graaff. So dachten viele, wobei jedoch die bekannte Körpergröße irgendwie nicht stimmte.

Und nach Sekunden hatten es dann doch alle entdeckt: Es war nicht der „echte” Pastor Graaff, die Maskenbildner hatten erstklassige Arbeit geleistet. Neben dem Nikolaus stand der Zwillingsbruder, lächelte auch wie der „große” Pastor.

Die Experten aus der Maske hatten nicht nur beim Pastor großartige Arbeit verrichtet, auch der Nikolaus wirkte wie ein „echter”, samt Hirte, Bäcker und den Mohren. Voller Stolz konnte dann verkündet werden, dass unter der Maske Norbert Scheufens steckt und dieser schon seit 30 Jahren ununterbrochen in Amt und Würden ist. Unter den übrigen Masken verbargen sich Philipp Tellers, Christoph Zillgens, Dirk Plum, Martin Zillgens, Marcel Dahlmanns und Rainer Zillgens.

Der Nikolaus und sein Team überreichten am Seniorennachmittag Weggemänner für alle, blickte dann in seiner Rede auf große Zahlen. 105 Stunden Schminken (in Sittard) standen bisher zu Buche, über 3000 Kinder wurden bisher beschert, und dass das Team sportlich jung bleibt, belegte die Zahl von rund 200 Kilometer, die der Nikolaus und seine Mannen durch Hastenrath gegangen sind.

Norbert Scheufens schaute auf seine Mannschaft: Seit 15 Jahren sind sie eine Einheit. „Vorher waren die Väter dieser jungen Männer aktiv, die Jugend setzt diese schöne Tradition fort”, freute sich der Nikolaus, und die Senioren dankten mit großem Beifall.

Dann machte sich Gruppe auf die Reise durch Hastenrath. Viele Hausbesuche standen auf dem Programm, und nicht nur Kinderaugen leuchteten.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert