„Runder Tisch” kümmert sich um Bedürfnisse älterer Menschen

Letzte Aktualisierung:

Geilenkirchen. Der „Runde Tisch Altenarbeit für Geilenkirchen” tagte in den Räumen der Gemeindesozialarbeit des Caritasverbandes: Ehrenamtliche und hauptamtliche Mitarbeiter aus dem Bereich der Seniorenarbeit diskutierten Aktuelles.

Zur Sprache kam auch die Frage, ob und was an der Gesamtsituation der älteren Menschen verändert werden kann, um auf die Bedürfnisse und Wünsche einzugehen und damit einer guten Lebensqualität gerecht zu werden. Ein großer Teil der Teilnehmer ist in der ehrenamtlichen Gemeindearbeit tätig und kommt aus den Bereichen Altenheimbesuchsdienste, Seniorennachmittage, Seniorenfreizeitangebote etc..

Weitere Teilnehmer sind hauptberuflich Beschäftigte aus den Bereichen der Stadtverwaltung, der Franziskusheim gGmbH, des Camino Hospizdienstes und den katholischen und evangelischen Kirchen. Hervorzuheben ist, dass eine interessierte Geilenkirchener Seniorin ebenfalls teilnimmt. Alle Anwesenden sind engagierte Menschen, die mit einem offenen Blick durch die Stadt Geilenkirchen und ihre umliegenden Gemeinden gehen, sich feinfühlig in die Lage der älteren Menschen versetzen können, wahrnehmen, was die Menschen in dieser Lebensphase benötigen und bedrückt. Alle Teilnehmer des Runden Tisches sind durch ihre Arbeit nah am Menschen. Konkret werden Themen wie Stolperfallen im Straßenverkehr, zu kurze Ampelschaltungen, fehlende Briefkästen behandelt, ebenso werden Informationen über Freizeitmöglichkeiten gegeben. Zum Beispiel die Info über eine Busverbindung von der Innenstadt zu Burg Trips, um dort einen Spaziergang mit ausreichend Parkbänken zum Verweilen zu unternehmen. Oder die Information über die einzelnen Angebote der ehrenamtlichen Gruppen und Einrichtungen, die offen sind für alle Senioren. Unter der Überschrift „Zukunftsvisionen” wurde zu den Themen Freizeitgestaltung, zunehmende Vereinsamung und Ausdehnung von Anlaufstellen für Senioren diskutiert und beraten. Nicht zuletzt ist die Vernetzung der einzelnen Wirkenden ganz wichtig.

Alle Teilnehmer des Runden Tisches erfahren Neues von den anderen, können Erfahrungen austauschen und können Antworten auf Ungeklärtes erhalten. Die einzelnen Angebote und deren Akteure werden so vernetzt. Initiiert wurde dieser Runde Tisch von der Gemeindesozialarbeit des Caritasverbandes.

Geleitet wird er von Nicole Abels-Schell. Fragen, Anregungen und Informationen erhalten Interessenten unter 02451/4820889.

Der Kreis versteht sich als offener Kreis, er trifft sich zweimal im Jahr. Weitere Interessierte und Engagierte sind herzlich willkommen.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert