„Rodebachtaler Musikanten”: Spanische Klänge im Wurmtal

Von: g.s.
Letzte Aktualisierung:
Bei den „Park Open” erfreute
Bei den „Park Open” erfreuten die „Original Rodebachtaler Musikanten” rund 300 Besucher im Wurmauenpark. Foto: Georg Schmitz

Geilenkirchen. Die Stimmung war gut, und die Besucherzahl wurde gegenüber der Vorwoche noch übertroffen. Die „Original Rodebachtaler Musikanten” lockten im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Park Open” am Sonntag mehr als 300 Menschen in den Wurmauenpark.

Das erfreute auch die 15 Musiker aus der Region um den Rodebach, womit der Raum beidseitig der Landesgrenzen gemeint ist. Unter der Leitung von Franz-Josef von der Lieck finden sich die Spielmannsleute aus Deutschland und den Niederlanden zusammen.

Die international besetzten Rodebachtaler Musikanten bringen ihrem Publikum nicht nur viel Freude, sie tragen mit ihrer Musik auch zur Völkerverständigung bei. Aus dem volkstümlichen Ursprung entwickelte sich eine musizierende Gruppe, die heute auch moderne und konzertante Musik interpretieren kann.

20 Jahre nach ihrer Gründung gehen die Männer mit Klarinette, Saxophon, Tenorhorn, Bariton, Bass, Posaune, Flügelhorn, Trompete und Schlagzeug flexibel und situationsbezogen auf ihr Publikum ein. Sie spüren, welche Art von Musik die Menschen gerne hören und richten sich nach diesen Wünschen.

Roswitha Reinartz vom verantwortlichen Kulturamt der Stadt Geilenkirchen zeigte sich begeistert über die tolle Resonanz von Seiten der Bevölkerung, vergaß aber auch nicht, den vielen freiwilligen Helfern zu danken, die zum Gelingen des Konzertnachmittags beigetragen hatten. Das Kulturamt hatte mit „Brat-Marie”, Kaffeemobil, Eiswagen und Getränkepavillon auch für das leibliche Wohl der Menschen gesorgt.

Ihren musikalischen Einstand gaben die Original Rodebachtaler Musikanten mit zünftiger Blasmusik, wobei die böhmische Volksmusik nicht zu kurz kam.

Spanische und südamerikanische Rhythmen folgten, und schließlich konnten sich die Besucher noch über Potpourris und Schlagermedleys freuen. „Park Open” findet seine Fortsetzung am Sonntag, 21. August, ab 15.30 Uhr mit einem Gastspiel von Heiko Schlager.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert