„Rock die Ruine”: Acht Bands lassen es auf Schloss Leerodt krachen

Letzte Aktualisierung:

Geilenkirchen. Die Ruine rockt wieder, wenn die jungen Grünen in Geilenkirchen am Samstag, 24. April, acht Bands im Schloss Leerodt aufspielen lassen.

„Rock die Ruine” ist dann auch der bezeichnende Titel der zweiten Auflage des Benefizfestivals zugunsten des Stadtjugendrings, das sich gegen Gewalt richtet.

Den beiden jungen Grünen Christina Peschen und Moritz Rummler, die um die Unzufriedenheit vieler Jugendlicher mit dem kulturellen Angebot in Geilenkirchen aus eigener Erfahrung wussten, kam im vergangenen Jahr die Idee zum musikalischen Großevent in der alten Schlossruine Leerodt.

„So konnte das nicht weitergehen, haben wir uns im letzten Jahr gedacht”, erklären die beiden. Ihr Anliegen wurde durch den Ortsverband Bündnis 90/Die Grünen Geilenkirchen zu 100 Prozent unterstützt, und seitdem haben Christina und Moritz alle Hebel in Bewegung gesetzt, um der Geilenkirchener Jugend ein ansprechendes Konzert bieten zu können.

Der große Anklang im vergangenen Jahr verlangte nach einer Weiterführung dieses Festivals: Mit den Gruppen „Roots Off-Beat” (Punk, Reggae, Surf), „Ten Tons Of Glory” (Alternative), „A Drop In The Ocean” (Metalcore, Hardcore), „Carthago Archetype (Indie, Rock, melodramatischer Pop-Song), „Longing For Tomorrow (Indie, Rock, Alternative), „Headrush” (Classic Rock, Indie, Rock), „Crossmind” (Rock) und „Cause For Confusion” (Metal, Rock) setzen sich auch dieses Jahr acht Bands in Szene, die allesamt ein großes Fanpotenzial besitzen.

Von 16 bis 24 Uhr „rockt die Ruine”, und das zu einem Eintrittspreis von nur drei Euro im Vorverkauf und vier Euro an der „Abendkasse”. Für Getränke und Imbiss zu jugendgerechten Preisen haben die Organisatoren ebenfalls gesorgt. Einlass ist ab 15 Uhr. Das Terrain um Schloss Leerodt ist beliebt und bekannt für rockige Veranstaltungen, und Schlossherr Albrecht von Wrede stellt die Räumlichkeiten immer gerne für die Jugend zur Verfügung.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert