bullyparade kino freisteller bully herbig tramitz kavanian

Rekultivierung der Kiesgrube startet im nächsten Jahr

Letzte Aktualisierung:

Übach-Palenberg. In seiner Eigenschaft als Vorsitzender des CDU-Ortsverbandes Marienberg hatte Bürgermeister Wolfgang Jungnitsch (CDU) zu einer Mitgliederversammlung in die Marienschänke nach Marienberg eingeladen.

Sein Rechenschaftsbericht wurde von den Mitgliedern sehr positiv aufgenommen, konnte Jungnitsch doch nicht nur über positive Mitgliederzahlen, sondern auch über ein neues Selbstwertgefühl der CDU in Marienberg berichten. Es seien Projekte angeschoben und umgesetzt worden. Weiterhin erfreulich sei, dass im Neubaugebiet Waubacher Weg bereits mit dem Bau der ersten Häuser begonnen werden konnte. Die unschöne Baulücke am Lidl werde im nächsten Jahr verschwinden, da der Grundstückeigner für das nächste Jahr den Bau eines mehrgeschossigen Gebäudes zugesagt habe.

Hier entstünden dann neue Räumlichkeiten für die Kreissparkasse, ein Backwarenverkauf, zwei Arztpraxen und ein Getränkemarkt. Damit nehme das Nahversorgungszentrum an der Grenzstraße langsam seine endgültige Gestalt an.

In Zusammenhang mit dem Ausbau des Geländes Am Winkel seien bereits Gespräche mit der Kommunalaufsicht geführt worden, so dass hier in absehbarer Zukunft mit einem Ausbau gerechnet werden könne. Mit der Rekultivierung der Kiesgrube werde im Jahr 2011 begonnen. Hier entstehe auch ein etwa 60 Meter langer See, der mit Niederschlagswasser aus dem Neubaugebiet Kirchfeld gespeist werde. Es entstehe eine neue „grüne Lunge” in Marienberg, eine Naherholung für die Menschen, bei der auch der Schutz der Natur berücksichtigt werde.

Haushaltsproblematik beleuchtet

In seiner Eigenschaft als Bürgermeister der Stadt Übach-Palenberg informierte Wolfgang Jungnitsch die Versammlung ausführlich über die bestehende Haushaltsproblematik. Ohne Beschönigungen zeigte er notwendige Schritte auf, die ergriffen werden müssen, um die drohende Überschuldung im Zusammenwirken mit den kommunalen Aufsichtsbehörden beim Kreis Heinsberg und der Bezirksregierung Köln zu vermeiden.

Der durch die Anwesenden zum Versammlungsleiter erkorene CDU-Stadtverbandsvorsitzende Oliver Walther führte dann durch die nächsten Tagesordnungspunkte, zu denen auch Vorstandsneuwahlen gehörten. Wolfgang Jungnitsch stellte sich nicht für eine Wiederwahl als CDU-Ortsverbandsvorsitzender für Marienberg zur Verfügung.

Aus der Versammlung heraus wurde für dieses Amt Gabi Jungnitsch vorgeschlagen und einstimmig gewählt. Sie wird nun für die nächsten zwei Jahre die Geschicke dieses CDU-Ortsverbandes lenken. Unterstützt wird sie hierbei von Robert Kohnen als stellvertretendem Vorsitzenden und von Artur Wörthmann, der zum Schriftführer gewählt wurde. Dem Marienberger CDU-Vorstand gehören weiterhin Michael Wolter und Wolfgang Jungnitsch als Beisitzer an. Abschließend berichtete CDU-Stadtverbandsvorsitzender Oliver Walther über die Bestrebungen, den Stadtverband neu zu strukturieren.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert