Realschüler erlaufen fünfstelligen Spendenbetrag

Von: mabie
Letzte Aktualisierung:
Boris Kahlich von der „Aktion
Boris Kahlich von der „Aktion Deutschland Hilft” nahm auf der Bühne des Pädagogischen Zentrums (PZ) den Spendenscheck der Übach-Palenberger Realschüler entgegen, die von Schulleiter Hans Heinrichs und Lehrerin Gisela Thelen-Graß vertreten wurden. Foto: Markus Bienwald

Übach-Palenberg. Den Betrag von satten 10 149,40 Euro dürften wahrscheinlich nur wenige gemeinnützige Aktionen auf einen Schlag auf ihr Spendenkonto verbuchen. Dieses fantastische Ergebnisse eines Spendenlaufes erfreute jetzt besonders Boris Kahlich von der „Aktion Deutschland Hilft”.

Das Ergebnis des Spendenlaufs der Städtischen Realschule Übach-Palenberg war gewaltig. Denn der freiwillige Sporteinsatz bereits am 19. November erbrachte diese fünfstellige Summe. Die Initiative geht zurück auf Lehrerin Gisela Thelen-Graß, die sich bei der Spendenübergabe im Rund des Pädagogischen Zentrums (PZ) über ein „innerlich ganz gutes Gefühl” freute.

Natürlich galt ihr Dank den zahlreichen Spendern, die ein solch überwältigendes Ergebnis überhaupt erst möglich gemacht hatten. „Ihr habt ganz toll mitgemacht mit tollen Ergebnissen und gezeigt, dass ihr nicht nur an euch denkt, was höchste Anerkennung verdient”, unterstrich auch Schulleiter Hans Heinrichs. In einer Präsentation von Lehrer Raffael Krystof wurde auch deutlich, wohin die Summe fließen darf. So sind insbesondere die Menschen in Ostafrika, die von einer Hungersnot in unfassbarem Maße betroffen sind, in den Fokus der uneigennützigen Hilfsaktion seitens der Übach-Palenberger Realschüler gerückt.

„Ihr seid nun alle Patentanten und Patenonkel”, ergänzte Hans Heinrichs augenzwinkernd, der damit auf die unterstützten Aktionen vor Ort anspielte. Boris Kahlich war angesichts der Summe, die beim Spendenlauf zusammenkam, noch immer schwer beeindruckt. „Ein so tolles Ergebnis ist ganz, ganz selten”, sagte er und ergänzte, dass es sehr wichtig sei, sich mit dem Thema freiwillige Hilfe zu beschäftigen.

Boris Kahlich sicherte die Unterstützung von gleich 17 Mitgliedsorganisationen vor Ort zu, die in Flüchtlingslagern aktive Hilfe leisten oder auch mit Lebensmitteln versorgen.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert