Qualität in der Pflege sichern

Letzte Aktualisierung:
azubi-bild
Geschäftsführer Alfons Nickels, die beiden Hausleiter Mario Ohnesorg und Christoph Benz sowie die Pflegedienstleiter Dirk Wagner und Joachim Bartosch (obere Reihe v.l.) freuen sich auf die Zusammenarbeit mit den kommenden Azubis Eva Schlebusch, Nina Kaup, Julia Tillmanns, Lisa Hübenthal, Daniela Spreitzer, Tatjana Dick, Maurina Dreger und Julia Wattoch (v.l.). Foto: Georg Schmitz

Geilenkirchen. In diesem Jahr stellt die Franziskusheim gGmbH mit ihren Einrichtungen Franziskusheim, Altenheim Burg Trips und Tagespflegehaus gleich acht Auszubildende für den Beruf der Altenpflegerin ein.

„Gerade in der heutigen Zeit sehen wir uns in der besonderen Verantwortung eines kirchlichen Arbeitgebers und stellen deshalb diese hohe Zahl von Auszubildenden ein”, erklärt Geschäftsführer Alfons Nickels dazu.

Von 90 Bewerberinnen und Bewerbern kamen 32 Kandidaten in eine engere Auswahl und haben an einem Vorstellungsgespräch und Eignungstest teilgenommen. Bei den Bewerbungen fiel der Beauftragten für Qualitätsmanagement, Senaida Zenkovic, eines negativ auf: „Die Eignungstests förderten erschreckend große Defizite bei vielen Bewerbern im Bereich einfachster Rechenaufgaben und in der Allgemeinbildung zu Tage.”

Nach den Tests entschied sich die Leitung für acht junge Leute, die nun am 1. September ihre Ausbildung am Institut für Pflege und Soziales beginnen werden. Freuen können sich hier Tatjana Dick, Maurina Dreger, Lisa Hübenthal, Nina Kaup, Eva Schlebusch, Daniela Spreitzer, Julia Tillmanns und Julia Warroch. Ihre dreijährige Ausbildung besteht aus Blockunterricht und praktischen Einsätzen, die im Dementen- wie auch im Pflegebereich in den Einrichtungen der Franziskusheim gGmbH absolviert werden. Daneben gibt es einen praktischen Einsatz bei einem ambulanten Kooperationspartner.

„In diesem Jahr werden wir fünf von sechs Azubis übernehmen, die 2007 ihre Ausbildung bei uns begonnen haben”, berichtet Alfons Nickels, der seine Einrichtung weiterhin als einen der größten Arbeitgeber in Geilenkirchen definiert. Die Franziskusheim gGmbH sei immer bemüht, ihren Azubis nach erfolgreicher Ausbildung einen Arbeitsplatz anzubieten.

„Das hat den Vorteil, dass sich Arbeitgeber und Arbeitnehmer bereits kennen und sich die Auszubildenden mit dem Unternehmen identifizieren”, sagt Alfons Nickels. Für die gesamte Zeit der Ausbildung stelle die Franziskusheim gGmbH einen Mentor zur Verfügung, der die Azubis begleite. „Wir werden auf Dauer in hohem Maße ausbilden, weil qualifizierte Mitarbeiter in allen Bereichen des Unternehmens eine hohe Qualität in Pflege und Betreuung, Hauswirtschaft und Verwaltung sicherstellen”, blickt Alfons Nickels in die Zukunft.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert