Pilot van Melick hebt mit seiner Kapelle ab

Von: hama
Letzte Aktualisierung:
5836974.jpg
Ein lädiertes Knie hindert einen St.-Hubertus-Musiker nicht daran, am Konzert teilzunehmen. Katharina von Cleef, Chefstewardess (l.), und Pilot Will van Melick (r.) flogen mit zahlreichen Gästen „durch Europa“. Foto: Karl-Heinz Hamacher

Gangelt. Dass Musikvereine ihrem Konzertprogramm gerne das Motto „Eine musikalische Reise um die Welt“ voranstellen, ist nicht neu. Eine musikalische Reise um die Welt boten die Mitglieder des Musikvereins St. Hubertus an der alten Feuerwache in Gangelt und das mit viel Liebe zum Detail.

Der Musikverein St. Hubertus Gangelt machte es eine Nummer kleiner und konzentrierte sich auf einen Flug über Europa. In der Ausgestaltung der Reise hatte man sich aber so viel Mühe gegeben, wie man das nur selten erlebt.

Begrüßt wurden die Gäste in der Alten Feuerwache von „Stewardess“ Katharina von Cleef und ihrem Kollegen Johannes Horrichs. Die an den Ärmeln doch sehr kurzen Jacketts zeugten davon, dass die Fluggesellschaft „Hubertus-Airlines“ schon seit 1926 am Markt ist.

Dirigent mit Pilotenbrille

Das Programm war auf Flug­tickets gedruckt, die Wände mit Flugzeugfenstern geschmückt, durch die man die schönsten Plätze Europas erblicken konnte. Nachdem die komplette Kombo mit ihren In­strumenten bestückt Platz genommen hatte, wurde der Ruf nach dem Flugkapitän laut. „Da haben wir einen tollen Mann für Sie“, riefen Katharina von Cleef und Johannes Horrichs den Gästen im randvollen Konzerthaus zu. „Er ist kompetent, hat Erfahrung und Weisheit – ein Holländer eben.“ Unter Lachen und Beifall betrat Dirigent Will van Melick in einer schmucken Uniform und ausgerüstet mit einer klassischen Pilotenbrille das Podium.

Seit Kurzem gibt es im Orchester einen neuen Klang. Maurice Bougie spielt eine Bassklarinette, die er sich selber gekauft hat und die immer wieder die Stücke bereichert. Das ist dann wohl die wahre Liebe zur Musik, beziehungsweise zum Verein. Die haben auch sieben Jugendliche, die sich in der Ausbildung befinden und so das Gerüst zum Fortbestand des Gangelter Traditionsvereins bilden.

Ausbilder Leo Stuurmans wurde ebenso begrüßt wie zahlreiche Ehrengäste. Mit dem „Fliegermarsch“ aus Deutschland startete der Flug in das sonnige Europa.

In Zeiten, in denen man besser Kerosin sparen sollte, war die Flugroute von Italien (Favourites Arias) über die Niederlande (Het is een Nacht), Schottland (Tales from Scotland), Portugal (O Vitinho), Ungarn (Ungarische Fantasie), Österreich (Tänze von Johann Strauss), Russland (Marsch) bis nach Schweden (Abba Gold) zurück nach Deutschland mit dem Regimentsmarsch nicht gerade die ökonomischste. Erfolgreich, bunt und voller wunderbarer Momente aber war sie allemal.

Im Rahmen des Konzertes wurden Anke Thelen, 1. Flügelhorn und Kassiererin, sowie Maurice Bougie, 1. Klarinette, Bassklarinette und ebenfalls Vorstandmitglied, die das Silberjubiläum feierten, ausgezeichnet. Dem vielfach gewürdigten Vorsitzenden des Musikvereins St. Hubertus, Hans-Jakob Rademacher, der den Verein seit 1973 führt, wurde für seinen herausragenden Einsatz eine ganz besondere Ehrung zuteil: Der Volksmusikerbund NRW, vertreten durch Heinz-Leo Steins, verlieh ihm für seine Verdienste um die Volksmusik die Landesehren-Medaille des VMB.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert