Geilenkirchen - Pfingsmarkt: Herzhaftes für den Bauch und Karussells auf dem Kopf

CHIO-Header

Pfingsmarkt: Herzhaftes für den Bauch und Karussells auf dem Kopf

Von: g.s.
Letzte Aktualisierung:
pfima_bu
„Break-Dance” (Bild) ist nur eines der bunt-schnellen Fahrgeschäfte, mit denen der Pfingstmarkt auf dem Geilenkirchener Beamtenparkplatz für sich wirbt. Ab dem 21. Mai gibt es dazu auch die bekannten Angebote der Kirmes in Verbindung mit dem „Krammarkt”. Foto: Georg Schmitz

Geilenkirchen. Der Pfingstmarkt in Geilenkirchen kann auf eine mehr als 500-jährige Tradition zurückblicken. Das weithin bekannte und beliebte Volksfest lockt alljährlich viele tausend Besucher zum Festplatz am Beamtenweg und gilt als eines der größten Volksfeste in der Region und starker Werbeträger für die Stadt.

In der Zeit 21. bis 25. Mai lohnt der Rundgang durch die Budenstadt, denn der Pfingstmarkt wartet auch mit attraktiven Fahrgeschäften auf. Zudem bietet die große Anzahl an Vergnügungsbetrieben - insgesamt 60 werden erwartet - für jeden Geschmack etwas.

Die Liebhaber von außergewöhnlichen Süßigkeiten werden beglückt sei von Lebkuchenherzen, Lakritzbrezel, Schoko-Bananen, Anis-Bonbons, gebrannte Mandeln, Zuckerwatte, Speiseeis und vielem mehr. Für den „echten” Hunger stehen auf dem Pfingstmarkt genügend Imbissbuden zur Verfügung. Hier gibt es neben schmackhhaftem Backfisch natürlich die große Portion Pommes frites mit allem Bekannten dazu. Nach dem Imbiss ist oftmals „Kommunikationspflege” an einem der Getränkewagen angesagt. Mit einem kühlen Bierchen oder dem Glas Limo lassen sich auch höhere Temperaturen aushalten, sofern es sie denn geben wird.

Rasante Fahrgeschäfte

An weiterer Unterhaltung mangelt es beim neuen Pfingstmarkt in keiner Weise. An den Wurfbuden gilt es für geübte Werfer die aufeinander gestapelten Dosen oder mit einem Pfeil einen Ballon zielgenau zu treffen. Auch die Schießbuden erfreuen sich noch immer großer Beliebtheit, und Losbuden finden ebenfalls ihr Publikum; mit viel Glück gehen die Menschen hier mit einem tollen Gewinn nach Hause.

Eine magische Anziehungskraft üben seit jeher die Fahrgeschäfte auf das überwiegend junge Publikum aus. Marktmeister Detlef Kerseboom hat die zurück liegenden Monate bestens genutzt um attraktive Unternehmen, darunter sechs Großfahrgeschäfte, für den Geilenkirchener Pfingstmarkt gewinnen zu können. Neben den festen Bestandteilen, dem Autoscooter, der Jaguar-Bahn und dem Break-Dance, gibt es drei Neulinge in Geilenkirchen. Zum ersten Mal lässt „Devil Dance” die Fahrgäste Kopf stehen.

Mäuse in Zirkus-Arena

Ein besonderes Highlight wird der „Spinning-Coaster” mit seinen sich rasant drehenden Gondeln sein wie auch der als „Scheibenwischer” bezeichnete Disco-Dance.

An die Kinder hat Marktmeister Detlef Kerseboom natürlich besonders gedacht. Die Kleinen werden ihre helle Freude auf den Kinder-Karussells, der Eisenbahn und der Super-8-Schleife haben. Daneben bieten 300 weiße Mäuse in einer Zirkus-Arena bestimmt ein weiteres Spaß-Spektakel für Jung und Alt.

Am Pfingstsonntag und -montag präsentiert zusätzlich eine Vielzahl von Händlern ihre Waren und ihr Kunsthandwerk bei dem Krammarkt im angrenzenden Wurmauenpark. An den Verkaufsständen finden die Interessierten allerhand nützliche Artikel von Bekleidung und Lederwaren bis hin zu Deko- und Floristikartikeln.

Daneben werden die Besucher an beiden Haupttagen im Wurmauenpark von 14 bis 16 Uhr vom „Skyliner Jazzorchester” (Sonntag) und der Avalon Dixie Band (Montag) musikalische unterhalten.

Pfingstmarkt schließt mit einem Feuerwerk:

Das Volksfest wird am Freitag, 21. Mai, um 18.30 Uhr von Bürgermeister Thomas Fiedler mit dem Fassanstich eröffnet. Am Dienstag, 25. Mai, locken die Fahrgeschäfte zum Familientag mit ermäßigten Preisen, außerdem haben die Imbiss- und Schankbetriebe besondere Angebote.

Mit einem großen Feuerwerk verabschiedet sich am Dienstagabend nach Eintritt der Dunkelheit gegen 22.45 Uhr der Pfingstmarkt. Öffnungszeiten: Freitag 17 bis 23 Uhr, Samstag 14 bis 23 Uhr, Sonntag 11 bis 23 Uhr, Montag 11 bis 23 Uhr, Dienstag 14 bis 23 Uhr. Der Krammarkt ist Sonntag und Montag von 11 bis 20 Uhr geöffnet.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert