Geilenkirchen - Neues DRK-Domizil in Geilenkirchen

Neues DRK-Domizil in Geilenkirchen

Von: g.s.
Letzte Aktualisierung:
drk-bu
DRK-Kreisvorsitzender Dr. Michael Vondenhoff überreicht den symbolischen Schlüssel für die neue Unterkunft in Geilenkirchen an Jan Beckers und Marcel Louis (v.r.). Foto: Georg Schmitz

Geilenkirchen. Die Gemeinschaft Geilenkirchen des Deutschen Roten Kreuzes und Jugend-Rot-Kreuzes bezogen ihre neue Unterkunft im Postgebäude. An Einsegnung und Übergabe nahmen ranghohe DRK-Vertreter, MdL Ulla Meurer (SPD), Geilenkirchens Bürgermeister Andreas Borghorst sowie Übach-Palenbergs stellvertretender Bürgermeister Herbert Konrads teil.

„Hier handelt es sich um Räume der Nächstenliebe”, sagte die evangelische Pfarrerin Tanja Bodewig, bevor sie mit ihrem katholischen Kollegen, Kaplan Andreas Krieg, den Segen Gottes für die DRK-Unterkunft erbat.

Der Kreisvorsitzende Dr. Michael Vondenhoff erinnerte in seiner Ansprache an den DRK-Gründer: „Es ist mittlerweile Tradition, dass wir anlässlich des Geburtstages unseres Gründers Henry Dunant einen Raum oder einen Saal eröffnen.”

Im vergangenen Jahr sei in Erkelenz der „Henry-Dunant-Saal” gewesen, diesmal handele es sich um die komplette Unterkunft für die Geilenkirchener Gemeinschaft. Heinz Grevenrath vom DRK-Kreisvorstand skizzierte die 150-jährige Geschichte des Roten Kreuzes.

Soziales Engagement

Damals, bei der Schlacht von Solferino, als sich die Armeen von Sardinien und Frankreich auf der einen Seite und Österreich auf der anderen Seite bekämpften, habe es Tausende Tote und Verwundete gegeben. Da hätten aber auch Menschen freiwillig den Verwundeten auf beiden Seiten geholfen, und aus diesem sozialen Engagement heraus, sei das Rote Kreuz entstanden.

Weil sich nun der Tag der Schlacht zum 150. Mal jährte und um die Erinnerungen wachzuhalten, habe das DRK beschlossen, die Unterkunft in Geilenkirchen „Solferino-Raum” zu nennen. Vondenhoff enthüllte zusammen mit Gort Houben und Marcel Louis vom DRK eine Sponsorentafel, bevor er den Schlüssel für die Unterkunft an Jan Beckers und Marcel Louis vom DRK Geilenkirchen überreichte.

In der dritten Etage des Postgebäudes an der Bahnhofstraße hat das DRK die acht Räume mit einer Nutzfläche von 180 Quadratmetern angemietet. Dr. Vondenhoff dankte dem Eigentümer Rainer Florack, der bei der Feier zugegen war. In den letzten Wochen haben Helfer des DRK die Räume komplett hergerichtet und instandgesetzt.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert