Neuer Kindergarten in Hünshoven?

Von: st
Letzte Aktualisierung:

Geilenkirchen. Zum Verkauf der Janusz-Korczak-Schule in Hünshoven wird die Stadt Geilenkirchen ein öffentliches Bieterverfahren eröffnen. Nach dem Haupt- und Finanzausschuss stimmte auch der Stadtrat zu.

Da die Förderschullandschaft im Kreis Heinsberg aufgrund der Inklusion komplett neu strukturiert wird, läuft die Janusz-Korczak-Schule spätestens im Sommer 2019 aus. Deshalb will die Stadt Geilenkirchen das denkmalgeschützte Gebäude und das Grundstück verkaufen. Vor der Abstimmung machte Grünen-Fraktionschef Jürgen Benden darauf aufmerksam, dass die Stadt einen neuen Kindergarten bauen müsse. „Wir brauchen aber nicht einen vierten oder fünften Kindergarten in Bauchem“, sagte er und plädierte für den Bau eines Kindergartens in Hünshoven. „Allerdings haben wir nicht mehr viele städtische Grundstücke in Hünshoven. Deshalb sollten wir uns überlegen, ob wir das ganze zur Schule gehörende städtische Grundstück verkaufen“, erklärte er.

Auch könne man in dem Bieterverfahren festlegen, dass der Träger eines Kindergartens bevorzugt behandelt werde. Technischer Beigeordneter Markus Mönter wandte ein, dass die Schule noch genutzt werde und der Kindergarten erst 2019 eingerichtet werden könne. Jürgen Benden erwiderte, man könne auf dem Gelände mit dem Bau beginnen, auch wenn der Betrieb der Janusz-Korczak-Schule noch laufe.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert