Übach-Palenberg - Neu-Besetzung des Schulleiter-Postens bereitet Probleme

Neu-Besetzung des Schulleiter-Postens bereitet Probleme

Von: Franz Windelen
Letzte Aktualisierung:

Übach-Palenberg. Zum Ende dieses Schuljahres wird die Stelle des Schulleiters am städtischen Carolus-Magnus-Gymnasium vakant: Oberstudiendirektor Erwin Berkemeier wird in den Ruhestand verabschiedet.

Am Donnerstagabend nun kam die Schulkonferenz in nichtöffentlicher Sitzung zusammen, um einen Nachfolger zu wählen: einziger Kandidat war Dr. Hans Münstermann, derzeit Lehrer am Monschauer Gymnasium und wohnhaft in Aachen.

Obschon kein Mitbewerber um den Posten im Rennen war, ließ die Schulkonferenz - bestehend aus zwölf Lehrern, sechs Schülern, sechs Eltern, dem Ersten Beigeordneten Engelbert Piotrowski und Schulleiter Berkemeier - Münstermann abblitzen. Und dies mit deutlichem Votum: Wie aus gut unterrichteten Kreisen zu erfahren war, stimmten 20 gegen, fünf für den Bewerber.

Die Aufsichtsbehörde, die Bezirksregierung in Köln, wollte am Freitag keine Stellungnahme zum Ergebnis abgeben - man wolle erst einmal die Lage sondieren, hieß es.

Über die Frage, warum die Schulkonferenz dem Kandidaten das Ja versagte, kann man nur spekulieren. Hans Münstermann hat sich im Kreis Düren bereits an drei Gymnasien um das Amt des Schulleiters beworben. In allen drei Fällen stieß er auf Ablehnung - obgleich er nachweislich in der Konkurrenz der Notenbeste war.

Münstermann wollte diese für ihn negativen Entscheidungen gerichtlich überprüft wissen und klagte vor dem Verwaltungsgericht Aachen. Dieses erließ den Beschluss (der einer Einstweiligen Verfügung gleichkommt), dass die Schulkonferenzen sich gemäß dem Beamtengesetz für den Notenbesten hätten entscheiden müssen, die Besetzung der Leiter-Posten an den drei Gymnasien sei damit null und nichtig.

Die Schulaufsicht legte Widerspruch ein. Inzwischen hat das Oberverwaltungsgericht Münster den Aachener Beschluss bestätigt.

In der Hauptverhandlung Ende März wird das Verwaltungsgericht Aachen nun zu klären haben, ob die drei Gymnasien im Kreis Düren die Schulleiter-Stelle erneut ausschreiben und bei deren Besetzung die Besten-Auslese berücksichtigen müssen.

Rat könnte Veto einlegen

Doch was bedeutet die Ablehnung Münstermanns vorerst für die Stadt Übach-Palenberg? Nach Schulgesetzes NRW hat der Regierungspräsident, ungeachtet des jüngsten Votums der Schulkonferenz, die Möglichkeit, Hans Münstermann als Schulleiter zu installieren.Der Stadtrat könnte sodann mit Zwei-Drittel-Mehrheit sein Veto kundtun, das die Schulaufsicht aber keineswegs bindet. Denn diese könnte, gemäß dem Schulgesetz, Münstermann als Schulchef einsetzen - eben weil kein zweiter Bewerber im Rennen ist.

Den Lehrer aus der Eifel will man in Übach-Palenberg offenbar nicht haben, doch es sieht ganz danach aus, als würde die verzwickte Lage der Stadt in jedem Fall einige Probleme bereiten.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert