Übach-Palenberg - Navigation mit kleinen Zetteln

Navigation mit kleinen Zetteln

Von: mabie
Letzte Aktualisierung:
Sabine Schley und Petra Carbon
Sabine Schley und Petra Carboni (r.) an der Ausgabestelle der Tafel in Palenberg. Am Mittwoch waren die Päckche von den Spendern abgegeben worden, gestern profitierten die Abholer von der gemeinnützigen Aktion. Es war viel los im Mühlenhof. Foto: Markus Bienwald

Übach-Palenberg. Am Donnerstag lag so etwas wie Großkampfstimmung über den Ausgabestellen der Übach-Palenberger Tafel. Nach der überaus erfolgreichen Paketannahme der auch von unserer Zeitung unterstützten Weihnachtskisten-Aktion in Gangelt, Geilenkirchen und Palenberg wurden die gesammelten Pakete, Tüten und auch Körbe an die Kunden der Tafel ausgegeben.

Während in Gangelt schon ab neun Uhr Kaffee und Plätzchen die Wartenden auf die Paketausgabe einstimmten, lief die Ausgabe beispielsweise in Palenberg etwas langsamer an. „Normalerweise haben wir hier eine Schlange”, sagte Petra Meyer vom Vorstand der Tafel, „wo sind die denn alle?”, fragte sie im Kreis von 20 weiteren Helfern.

Aber natürlich kamen sie, die Kunden, schließlich warteten mit mehr als 200 Paketen reichlich Gaben auf die Abholer. Die brauchten an diesem Tag den sonst üblichen Obulus von einem Euro pro Person nicht zu entrichten.

Wichtig war es aber, die tafeleigene Ausweiskarte mitzubringen, damit die Abholung reibungslos klappt. Noch kurz abzeichnen lassen von Chefin Petra Meyer - und das Päckchen durfte unter den Arm geklemmt werden, wenn es denn mit der Dimension vereinbar war.

Viele Kunden benötigten dafür ein Transportmittel, ließen sich von Freunden chauffieren, und von manchen wurde das liebevoll geschnürte Paket zum Weihnachtsfest kurzerhand aber ebenso liebevoll in eigens bereitgestellte große Tüten umgepackt. Dabei wählten nicht die Kunden selbst, sondern die Mitarbeiter der Tafel aus, welches Paket an den Abholer ging. Schließlich wussten nur die Mitarbeiter, was für wen passend gepackt war.

Zur besseren Orientierung dienten dabei kleine Zettelchen, die beispielsweise mit „für eine Person” oder „für eine Familie mit kleinen Kindern” bezeichnet waren. Gutscheine gab es bei vielen Päckchen noch obendrauf, entweder schon als Paketinhalt oder auch von Petra Meyer. Die hatte, wie auch an anderen Ausgabeplätzen üblich, einen Stapel Fleischereigutscheinen zu vergeben, die den Kunden beim Einkauf sparen half.

Insbesondere für diejenigen Abholer mit kleinen Kindern gab es noch etwas obendrauf. Zum Beispiel eines der Stofftierchen, die sich in Palenberg größter Beliebtheit erfreuen. „Kann ich eine der schönen Puppen für meine Enkeltochter mitnehmen?”, fragte eine ältere, aber durchaus fidele Dame, die damit ihrem „kleinen Schatz” eine große Freude bereiten durfte.

Neben Bausteinkästen aus Skandinavien und den beliebten Kleinpuppen mit den schwarzen Haaren gab es auch Klappbilderbücher, Spiele und vieles mehr. Nicht zuletzt mit diesem gewaltigen Angebot wurden die Ausgabestellen der Übach-Palenberger Tafel am Donnerstag zu einer Nikolaus-Werkstatt. Richtig so, denn im Grunde wollten sie ihren Kunden nicht weniger als eine wirklich schönes Fest ermöglichen, auch mit den Überraschungen aus den Weihnachtskisten.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert