Übach-Palenberg - Narrenschar nimmt das Übach-Palenberger Rathaus im Sturm

Weltmeisterschaft Weltmeister WM Pokal Russland Fifa DFB Nationalmannschaft

Narrenschar nimmt das Übach-Palenberger Rathaus im Sturm

Von: Markus Bienwald
Letzte Aktualisierung:
7239745.jpg
Das war’s, Herr Bürgermeister – zumindest für die tollen Tage: Was blieb Wolfgang Jungnitsch anderes übrig, als die Kapitulationsurkunde zu unterschreiben und den Schlüssel zum Rathaus an die jecke Schar zu übergeben? Richtig, gar nichts. Der Vorteil: Auch der erste Bürger durfte die Arbeit Arbeit sein lassen und selbst feiern. Alle Foto: Markus Bienwald
7239638.jpg
Auf dem Übacher Rathausplatz feierten Fettdonnerstag mehr als 500 Jecke den Beginn des Straßenkarnevals. Das konnte sich sehen und hören lassen. Foto: Markus Bienwald

Übach-Palenberg. Seit die früher immer aktive Konfettikanone der KG „Scherpe-Bösch-Wenk“ nicht mehr aufs Rathaus zielt, scheint die Gegenwehr beim traditionellen Rathaussturm auszufallen. Die als Clowns gewandeten Verwaltungsmenschen streckten schnell die Waffen.

Denn trotz der immer wieder betonten Ankündigung von Bürgermeister Wolfgang Jungnitsch vor dem jecken Sturm auf die Verwaltungshochburg der Stadt mit den zwei Herzen, sich heftig gegen die jecke Machtübernahme zu wehren, blieb ein Gefecht beinahe ganz aus.

Nur ein paar kleine Wortgeplänkel flogen zwischen dem Ersten Bürger und Silvia Börger als Moderatorin vom Festausschuss Übach-Palenberger Karnevalsvereine hin und her. So aber konnten die im Stadtgebiet vertretenen Karnevalsgesellschaften der „Scherpe-Bösch-Wenk“, der ÜPKG (Übach-Palenberger Karnevalsgesellschaft), der „Frelenberger Esel“, der „Wurmtalfunken“, der „Jecken Bürgerwehr Boscheln“ und der „Lustigen Marienberger Jekken“ fast unbehelligt über die steinerne Außentreppe durch den alten Teil des Rathauses in das Zentrum der Macht in Übach-Palenberg einmarschieren.

Dort war im großen Sitzungssaal schon alles für die närrischen Gäste hergerichtet, unter denen auch Besucher aus den Niederlanden mit dem Präsidenten der Karnevalisten von Süd-Limburg, Landgraafs Bürgermeister Raymond Vlecken an der Spitze waren. Während drinnen noch die bevorstehende Amtsübernahme mit den Stadtbediensteten gefeiert wurde, brachten draußen ein paar jecke musikalische Programmpunkte die mehr als 500 Gäste trotz des eher regnerischen Wetters auf Touren. So sang sich beispielsweise Alex Seebald durch ein paar ruhigere Schunkellieder, während es ihr Stimmungssänger-Kollege Niko Derichs richtig krachen ließ und die schnelleren Nummern anschlug.

Unter dem Jubel der Gäste zogen anschließend die versammelten Karnevalsvertreter mit Bürgermeister Jungnitsch und dem Stadtprinzenpaar Domenic I. (Stiebing) und Anika I. (Melendo) auf die eigens auf dem Rathausplatz installierte Bühne, wo sie dann vom Verwaltungschef neben der offiziellen Kapitulationsurkunde auch den lang ersehnten Stadtschlüssel in Empfang nahmen. Derart ausgestattet, war es für die jungen Regenten natürlich eine satte Freude, mit noch mehr Stimmungsliedern die Menschen unter dem jecken Fettdonnerstagshimmel im Herzen von Übach-Palenberg zu begeistern – und später mit der Band „Sang- und Klanglos“ endgültig in die närrische Party durchzustarten.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert