Nachtwanderung durch Wildgehege ist Highlight beim Zeltlager

Von: akf
Letzte Aktualisierung:
zeltlager-foto
Zeltlager-Frühstück: In der Gemeinschaft schmeckt´s besser. Die Frelenberger Kids und ihre Betreuer lassen sich nach kurzer Nacht das üppig-bestückte Frühstück bestens munden.

Übach-Palenberg. Probieren geht über Studieren. Entsprechend dieser Binsenweisheit hat der Förderverein für Kinder und Jugend Frelenberg erstmals in seiner noch jungen Klubgeschichte im Ferienprogramm ein Zeltlager angeboten.

An der Premiere auf dem Jugendzeltplatz des Kreises Heinsberg in Süsterseel nahmen 15 Kinder im Alter von sieben bis 14 Jahren teil.

Feldbetten hergerichtet

Das zweitägige Angebot mit einer Übernachtung begann am Samstag um 14 Uhr mit der Abfahrt ab Parkplatz Pfarrkirche Ägidiusstraße. Angespannt und etwas nervös sahen die meisten Kids der Unternehmung entgegen. Nach der Ankunft im Zeltlager musste zunächst erst einmal die Feldbetten als Schlafstätten hergerichtet werden.

Nachdem die Plätze verteilt waren, begann das Vergnügen. Während die älteren Kinder bei Volleyball und anderen Ballsportarten spielten, suchten die weitaus jüngeren Kids bei diversen Kartenspielen wie Uno und anderen Aktivitäten bis zum Grillen vielfältig Zerstreuung.

Nach der Stärkung mit diversen Grillspezialitäten stand um 22 Uhr die Nachtwanderung mit Taschenlampen auf befestigten Wegen durch den Süsterseeler Wald bis zum Gangelter Wildgehege und zurück als Highlight auf der Agenda.

Etwa nach zwei Stunden gegen 0 Uhr um Mitternacht machten dann auch die Letzten im Zelt die Augen zu, um in Schlaf zu fallen und zu träumen. Der Sonntag begann mit einem ausgiebige Frühstück hervorragend.

Um Zeit für diverse Aktivitäten bis zur Abfahrt am frühen Nachmittag zu haben, waren alle zum Aufräumen und Abbau des Schlafzeltes „verpflichtet”. Hernach beschäftigten sich die diversen Gruppen der Kids mit ihrem Betreuerteam Sonja und Arnd Hansen sowie Michaela und Jürgen Kohnen mit diversen Spielen.

Gesangwettbewerb

So standen Volleyball und etliche Karten- und Ratespiele auf dem Plan. Zum Abschluss wurde noch ein Gesangwettbewerb bestritten, ehe aufgeräumt, gepackt und gegen 14.30 Uhr die Rückfahrt nach Frelenberg angetreten wurde.

Die Betreuer um den Vorsitzenden Arnd Hansen waren mit der ersten Maßnahme dieser Art sehr zufrieden und wollen im Jahr 2010 ein dreitägiges Zeltlager in der Eifel wiederholen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert