Mitmachen beim Opernprojekt an der Anita-Lichtenstein-Gesamtschule

Von: mabie
Letzte Aktualisierung:
6821428.jpg
Bei der Musik zum Mitmachen mit der Jungen Oper Detmold durften die Schüler der unteren Klassen der Geilenkirchener Anita-Lichtenstein-Gesamtschule gerne mitwirken. Foto: Markus Bienwald
6810534.jpg
Klein und Groß wirken auf der Bühne mit. Insgesamt 25 Kinder brachten sich in die Szenen ein. Foto: Markus Bienwald
6810537.jpg
Gespannt verfolgt das Publikum die Aufführung. Zum Abschluss gab es kräftigen Applaus. Foto: Markus Bienwald

Geilenkirchen. Musik zum Mitmachen war gefragt an der Anita-Lichtenstein-Gesamtschule. Vielleicht sogar einmal selbst in einer Oper mitmachen? Für die Schüler des fünften Jahrgangs wurde dieser Traum wahr. Sie durften in enger Zusammenarbeit zwischen ihrer Schule, deren Förderverein und der Jungen Oper Detmold einmal selbst bei Engelbert Humperdincks Welterfolg „Hänsel und Gretel“ mitspielen.

„Dazu wurden die Kinder im Musikunterricht auf das Thema Oper vorbereitet und die im Stück vorkommenden Lieder einstudiert“, berichtet Maria Slagboom, die seitens der Schule das Projekt federführend betreute.

25 Kinder spielten und sprachen zusätzlich eine Rolle auf der Bühne, wobei Kostüme und Requisiten von den Nachwuchs-Darstellern mitgebracht wurden.

Neben dieser kindgerechten Aufführung, die starken Applaus in der Aula der Gesamtschule bekam, gab es noch ein zweites Projekt mit einer musikalischen Zeitreise. Hierzu hatten sich die Ensemblemitglieder der Jungen Oper Detmold eine kleine klangliche Reise durch die verschiedenen Epochen ausgedacht.

Nicht nur, dass Barock mit Johann Sebastian Bach, Klassik mit Wolfgang Amadeus Mozart, Romantik mit Johann Strauß und Jazz mit Glenn Miller gehört wurden, die Schüler durften dazu auch in die Rollen der jeweils ausgewählten Vertreter ihrer Epoche schlüpfen. Unterschiede in den Musikstilen im Wandel der Zeit wurden dadurch sehr anschaulich, und das live gesungene „Ave Maria“ oder Stücke aus der Operette „Der Zigeunerbaron“ sorgten nachhaltig für Eindruck bei den Kindern, die viel Beifall für die Leistungen auf und hinter der Bühne bekamen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert