Geilenkirchen-Beeck - Mit seltsamen Methoden für die guten Sache

Mit seltsamen Methoden für die guten Sache

Von: Andrea Schever
Letzte Aktualisierung:
Als Pfarrer Alfons Teufel (Det
Als Pfarrer Alfons Teufel (Detlef Kerseboom, r.) sieht, wie die Aerobic-Lehrein Heidi (Lorna Schmitz) mit dem Domkapitular Dr. Jüngling (Leo Claßen, l.) umgeht, steht er kurz vor der Verzweiflung. Foto: Andrea Schever

Geilenkirchen-Beeck. Johannes Höll (Hubert Mones) kommt ins Pfarrhaus und glaubt seinen Augen kaum: Elfride Engel (Petra Weyand) ist aus Panik vor einer Maus auf einen Stuhl geflüchtet und hängt mit dem Kopf in der geweihgeschmückten Deckenleuchte.

„Da hat unser Erzengel ja Hörner bekommen!” prustet er los. Wer solch eine Szene für unübertrefflich an Komik hält, der kennt die Beecker Theatergruppe nicht gut genug. Denn bei der Wahl ihres nunmehr 21. Stückes „Dem Himmel sei Dank” von Bernd Gombold haben sie eindeutig die richtige Wahl getroffen - da war sich das Publikum merklich einig. Denn in diesem Jahr war das Stück unter der Regie von Friedhelm Schmitz nicht nur wieder anspruchsvoll, sondern auch Schlag auf Schlag mit Lachern gefüllt. Und das, wo doch die Handlung auf den argen Geldsorgen der Gemeinde fußt.

Mit nicht ganz alltäglichen Methoden versucht Pfarrer Alfons Teufel (Detlef Kerseboom) in seiner Pfarrgemeinde das dringend benötigte Geld für die Renovierung der sanierungsbedürftigen Kirche aufzutreiben - mit nächtlichem Kartenspielen im Pfarrhaus oder dem Verkauf von schwarz gebranntem Schnaps. Sein arbeitsscheuer, aber geselliger Küster Johannes Holl wird zwar von seiner Frau Emma (Gisela Jansen) auf Trab gehalten, ist dem Pfarrer dabei aber ein eifriger Helfer. Um eine weitere Geldquelle zu erschließen, beschließt der Pfarrer im Alleingang, die leerstehenden Zimmer im großen Pfarrhaus zu vermieten. Gerade als die ersten Übernachtungsgäste erwartet werden, bekommt der Pfarrer unerwartet hohen, aber unangenehmen Besuch: der strenge Domkapitular Dr. Jüngling (Leo Claßen) vom bischöflichen Ordinariat. Er soll die ungewöhnlichen Vorgänge in der Pfarrgemeinde untersuchen und für Ordnung sorgen. Er ist über Situation und Methoden schockiert.

Um ihren Pfarrer nicht in noch größere Schwierigkeiten zu bringen, wandelt sich die Pfarrhaushälterin Hermine (Regina Mones) zum „guten Geist” des Stückes und erzählt dem Domkapitular die abenteuerlichsten Geschichten. Immer und überall meldet sich dann auch die kandidierende Gemeinderatsvorsitzende Elfride Engel zu Wort und sorgt mit ihrem Versuch, durch den Eintritt der Nichte Uschi (Christina Hensen) in ein Kloster einen guten Eindruck für die Wahl zu schinden, für noch mehr Chaos im ohnehin schon wilden Pfarrhaus.

Als dann noch eine engagierte Aerobic-Lehrerin Heidi Blum (Lorna Schmitz) den Domkapitular zu wilden Rückenübungen bringt und die Handarbeits-Lehrerin Heidemarie Rosenfeld (Gerda Cüster) mit ihrem „Ach ist mir das aber peinlich” allmählich lästig wird, scheucht man sogar den immer wieder klopfenden, doch fast bis zuletzt in seinem Anliegen nicht deutlich werdenden Hans Küsters (Manfred Walter) aus dem Pfarrhaus. Als sich die aufgetischten Geschichten jedoch immer mehr verstricken und die Strafversetzung des Pfarrer Teufels nach Puffendorf droht, muss eine Lösung der ganzen Situation her. Dank einer Idee von Hermine und Siggi Bischoff (Guido Küppers), dem heimlichen Geliebten von Uschi, entsteht dann ein Plan, der sämtliche Probleme zu aller Zufriedenheit kehren könnte. Doch ob das wirklich so einen gute Idee ist. . . Das können die Zuschauer bei den fünf noch anstehenden und ganz sicher amüsanten Vorstellungen der Theatergruppe Beeck selbst herausfinden. Es sind allerdings nur noch einige wenige Karten zu erhalten - man sollte sich also beeilen.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert