Mit Blaulicht und Martinshorn rein in die Löschübung

Von: g.s.
Letzte Aktualisierung:
Es gab viel zu tun für die Ju
Es gab viel zu tun für die Jugendlichen, die sich der Feuerwehr angeschlossen hatten und jetztb in Teveren zum Übungseinsatz kamen. Hier ging es mit großem Gerät zur Sache. Foto: Georg Schmitz

Geilenkirchen-Teveren. Mit Elan und Begeisterung waren die 16 Angehörigen der Jugendfeuerwehr des Zug 2 der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Geilenkirchen bei der Sache.

Anlässlich des Jahres-Feuerwehrfestes der Löscheinheit Teveren zeigten die Jungen und Mädchen den rund 100 Zuschauern, was sie in den ersten Jahren ihrer aktiven Zeit bei der Feuerwehr bereits gelernt hatten.

Mit Blaulicht und Martinshorn durften die zukünftigen Einsatzkräfte den Brandort anfahren, wobei die drei Löschfahrzeuge natürlich von erfahrenen Führerscheininhabern gesteuert wurden. Die beiden Löschfahrzeuge aus Teveren bekamen bei der Bekämpfung eines Wohnungsbrandes auch Unterstützung durch die Hubrettungsbühne des nahen Nato-Verbandes. Dieses Spezialfahrzeug war bei der Übung angefordert worden, um die beiden noch im „brennenden Haus” befindlichen Bewohner zu retten, so die Ausgangslage des Tests.

Die Übungssituation ging von einem Wohnungsbrand im ersten Obergeschoss eines Mehrfamilienhauses aus. Die jungen Feuerwehrleute bewegten sich unter Atemschutz und Vorhalten eines C-Rohres in das Gebäude. Sie fanden dort die beiden „vermissten” Bewohner und sorgten dafür, dass beide über die Hubrettungsbühne vom Dachgeschoss und dem darunter liegenden Balkon gefahrlos in die Hände weiterer Helfer transportiert wurden.

Parallel dazu wurde der Aufbau der Wasserversorgung und die Bekämpfung des Feuers veranlasst.

Geselligkeit bei der Wehr

Die Eltern der teilnehmenden Jugendlichen waren stolz auf den Nachwuchs, und alle Zuschauer konnten sich von der Leistungsfähigkeit der Jugendfeuerwehr überzeugen.

Viel Beachtung fanden zwei ausgestellte Einsatzfahrzeuge des DRK-Rettungsdienstes „Team Nürburgring”. Das Notarzteinsatzfahrzeug auf Basis eines Citroen C5 mit Carlsson-Tuning verfügt über 250 PS und verrichtet wie auch der ausgestellte VW T5 Rettungswagen seinen Dienst bei den Rennen auf dem Nürburgring.

Im Anschluss an die Übung war bei kühlen Bierchen sowie Kaffee und Kuchen lockere Kommunikation rund um das Teverener Feuerwehrhaus angesagt. Viel Animation sorgte dafür, dass bei den Kindern keine Langeweile aufkam, sogar Planwagenfahrten waren den ganzen Tag über im Angebot. Das Musikkorps St. Josef unterhielt die Besucher mit klingendem Spiel, und abends sorgte DJ Ronny für den richtigen Ton.

Bis in die späten Abendstunden wurde in Teveren noch gefeiert. Es waren mehrere hundert Bürger, die ihrer Feuerwehr ihre Aufwartung machten.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert