Kunstwerke wechseln nach Rosny

Letzte Aktualisierung:
kunst-mgh-foto
Hedi Klee (r.) nimmt einen Teil ihrer Bilder mit zu einer Ausstellung nach Frankreich. MGH-Leiterin Doris Linden-Mahr freut sich, nach Karneval die Fotos von Hubert Schippers zeigen zu können. Foto: Markus Bienwald

Übach-Palenberg. Abschied und Ankunft sind an Bahnhöfen ja etwas ganz Normales. Früher fanden die dazugehörigen Szenen sicherlich auch im Bahnhofsgebäude von Palenberg statt.

Seit vor einigen Jahren die Stadt das Bauwerk übernommen hat, entkernt und überplant hat, daraus zunächst das Städtische Jugend- und Seniorenzentrum werden ließ, um es schließlich zum Mehrgenerationenhaus (MGH) zu krönen, müssen die Zugreisenden diese Dinge auf den beiden Bahnsteigen erledigen.

Doch das heißt nicht, dass nicht auch in dem modernen Gebäude Wechsel stattfinden. So nimmt die bekannte Übach-Palenberger Architektin und Künstlerin Hedi Klee nun ihre Bilder mit. Neun Stück von ihr hingen dort, meist hatten sie auch künstlerisch mit ihrer Heimatstadt zu tun. Doch nach knapp einem Jahr Bilderschau wechselt die Kunst nun ihren Standort. Hedi Klee nutzte die Chance, mit mehreren Werken die Kunstausstellung „Printemps des Artistes” in der Übach-Palenberger Partnerstadt Rosny-sous-Bois/F zu beschicken.

„Zum dritten Mal wurden für diese Ausstellung Künstler gesucht, die sich den harten Ansprüchen einer örtlichen Jury stellen wollen”, berichtet die Künstlerin im Vorfeld. Gezeigt werden unter anderem auch ihre Werke von Freitag, 4. März, bis Donnerstag, 31. März, im „Espace Georges Simenon” am Place Carnot in Rosny-sous-Bois, wo am 4. März um 19 Uhr auch die Vernissage stattfindet.

Die einen Kunstwerke sind weg, dachte sich die Leiterin des MGH, Doris Linden-Mahr, andere müssen her. Da kam der Einsatz von Hubert Schippers gerade recht. Er ist im MGH kein Unbekannter, verbringt hier viel Zeit im ehrenamtlichen Einsatz. Doch der 53-Jährige ist nicht nur gern für andere im Einsatz, er setzt sich auch schon mal gerne stundenlang im Freien auf einen Hocker und wartet. Natürlich nicht auf den sprichwörtlichen Godot, sondern auf Momente, die sein fotografisches Gespür herausfordern. Eins seiner bekannten Werke zeigt beispielsweise detailgetreue Aufnahmen zweier Schmetterlinge, ein anderes einen „feurigen” Sonnenaufgang über der griechischen Insel Kreta.

Zu sehen sind die Bilder von Hubert Schippers zu den üblichen Öffnungszeiten des MGH Übach-Palenberg, aber erst nach dem Abschluss der „Fünften Jahreszeit.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert