Geilenkirchen-Hatterath - Kräftiger Sprung in Richtung des Einzugs ins Bürgerhaus

Kräftiger Sprung in Richtung des Einzugs ins Bürgerhaus

Von: g.s.
Letzte Aktualisierung:
Berti Kuck (l.) und Marlis Tin
Berti Kuck (l.) und Marlis Tings (r.) überreichen die für das Hatterather Bürgerhaus (Hintergrund) bestimmte Spende der Kleiderstube an Elisabeth Kohnen und Peter Hellebrandt vor einigen Helfern. Foto: Georg Schmitz

Geilenkirchen-Hatterath. Die im sozialen Bereich stark engagierten Frauen der Kleiderstube Geilenkirchen spenden zweimal im Jahr Erlöse aus der Verwertung der gesammelten Textilien und Lederwaren für gute Zwecke.

Zu den gestreuten Zuschüssen an Vereine mit intensiver Jugendarbeit gibt es auch eine Schwerpunktspende, die jetzt nach Hatterath ging.

Erst kürzlich hatten die Damen 30 Vereine und Einrichtungen aus dem Geilenkirchener Stadtgebiet mit je 250 Euro bedacht. Und nun überbrachten Berti Kuck sowie Marlis Tings der Interessengemeinschaft Hatterath eine Spende in Höhe von 1500 Euro. Das Geld ist bestimmt für das Bürgerhaus, das seit rund 15 Monaten saniert und erweitert wird.

Nachdem die beiden Löscheinheiten Gillrath und Hatterath der Freiwilligen Feuerwehr vor rund zwei Jahren zu einer Gemeinschaft verschmolzen sind und später ihren neuen Standort an der Kreisbahnstraße bezogen hatten, beschloss der Rat der Stadt Geilenkirchen, das frei gewordene Gerätehaus in der Professor-Mendel-Straße der Interessengemeinschaft (IG) Hatterath zu verkaufen. Die IG erwarb das Haus zum symbolischen Preis von einem Euro.

Die IG trieb voran, das Haus herzustellen und den Vereinen wie auch der Dorfbevölkerung als Bürgerhaus zur Verfügung zu stellen. Seitdem wird hier in Eigeninitiative durch fleißiger Hände Arbeit gewerkelt, und zwar auf freiwilliger Basis und zum Wohl des ganzen Dorfes. „Jeder Cent ist stets willkommen, denn die Neugestaltung erweist sich als finanziell teures Unterfangen”, heißt es seitens der Initiatoren. Da kam die große Spende der Kleiderstuben-Frauen gerade recht, denn es muss noch viel getan werden.

Fast täglich bei der Arbeit

IG-Geschäftsführer Peter Hellebrandt und Elisabeth Kohnen dankten herzlich für den stattlichen Betrag, der dazu verhelfe, das Projekt zu beschleunigen.

Voraussichtlich in der ersten Jahreshälfte 2012 kann wohl mit der Fertigstellung des neuen Bürgerhauses und Vereinsheims gerechnet werden, sind sich PeterHellebrandt und Elisabeth Kohnen einig. Bis dahin aber wird fast täglich weiter gearbeitet.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert