Übach-Palenberg - Korps umwirbt den Nachwuchs

AN App

Korps umwirbt den Nachwuchs

Von: mabie
Letzte Aktualisierung:

Übach-Palenberg. Wer ist bereit, ein Instrument im Korps-Verbund zu spielen? Bedarf an solistischem Nachwuchs sieht das Trommler- und Pfeiferkorps aus Übach-Palenberg in den eigenen Reihen. Mit einer ungewöhnlichen Werbemasche geht das Korps an die Öffentlichkeit: Überall in der Stadt werden Handzettel verteilt.

Dabei sollen durchaus auch Erwachsene angesprochen werden, aber vor allem für Kinder und Jugendliche ist das Lehrprogramm des Korps interessant. Dazu soll auch ein neuer Grundkurs eingerichtet werden. Im theoretischen Teil stehen Notenlehre und im praktischen Teil die ersten Gehversuche im Musizieren mit den Instrumenten.

„Willkommen sind alle Kinder und Jugendlichen, die Interesse am Musizieren mit einem Instrument haben”, sagt Vorsitzender Manfred Weinmann. Vorkenntnisse, zum Beispiel ähnliche Grundkurse in Notenlesen oder Blockflötenspiel, sind hilfreich, aber nicht Voraussetzung, da die Ausbilder auf den Kenntnisstand der Jugendlichen eingehen.

„Ausgebildet wird von Personen des Vereins, die über Lehrgänge, Seminare und Prüfungen durch den Deutschen Volksmusikerbund ihre Qualifikation als Ausbilder und Registerführer erlangt haben”, erläutert Manfrede Weinmann.

Für den praktischen Teil der Ausbildung steht schon ein Pool an Instrumenten bereit: Querflöte Sopran, Konzertflöte, Lyra, Xylophon, Konzerttrommel, Tenortrommel, Becken wie auch verschiedene weitere Perkussionsinstrumente sind beim Trommler- und Pfeiferkorps Übach-Palenberg vorhanden. „Jeder Interessent kann nach seiner Veranlagung aus den Instrumenten aussuchen und ausprobieren”, versichert der Vorsitzende.

Geprobt wird im Vereinsheim an der Turnhalle der Katholischen Grundschule Übach, Freiheitstraße. Mit den neuen Aktiven soll es gelingen, einen „gehaltvollen musikalischen Klangkörper” zu bieten, wie Manfred Weinmann formuliert. Denn die Musiker des Korps sind nicht nur in Übach-Palenberg gefragte Spielleute. Sie tragen die Fahne der Spielmannsmusik und deren Kultur durch die Teilnahme an überörtlichen Veranstaltungen über die Stadtgrenzen hinaus. „Und Geselligkeit im Verein gehört natürlich auch da zu.”
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert