Korn-Mühle: Investitionen schrecken Pächter ab

Von: vm/gs
Letzte Aktualisierung:
5403865.jpg
Verrammelte Fenster: Ein neuer Pächter ist für die Korn-Mühle noch nicht in Sicht. Foto: V. Müller

Geilenkirchen. Einen trostlosen Anblick bietet die Korn-Mühle, einst eine der besten Adressen in Geilenkirchen, seit geraumer Zeit. Die Fenster sind mit Brettern verrammelt, die Klappe des Briefkastens ist rausgerissen, die Wände sind beschmiert und dort, wo einst Bürger ihren Feierabend im Biergarten genossen, liegt allerhand Unrat.

Das Glas der Lampen des Biergartens ist zum Teil zertrümmert. In einer Tür auf der Rückseite klaffte nach einem erneuten Einbruch bis vor kurzem ein Loch, verrottete Bretter türmen sich nach wie vor daneben.

Die Suche nach einem neuen Pächter für das historische Gebäude gestaltet sich offenbar schwieriger als man vermuten würde, seit vier Jahren steht die Immobilie leer. Dabei ist die Lage optimal: mitten in der Stadt, nahe an Einkaufs- und Bummelmöglichkeiten, zwischendurch könnte man gut in dem Biergarten an der Wurm sitzen, kurz Pause machen und dann den Rückweg antreten. Könnte.

Der Besitzer, Carl Beeretz, spricht nicht gerne über die Suche. Er wünsche sich einen Pächter, mit dem er zusammen in die Mühle investieren könne, ließ er nur wissen. Alleine wolle er die Kosten nicht tragen. Nach dem Namen seiner Familie war die Mühle früher benannt: Beeretz Mühle.

Zwischenzeitlich wurde mehrfach in die leer stehende Mühle eingebrochen und selbst Elektrokabel abmontiert. Carl Beeretz sah sich gezwungen, die Fenster mit Holzplatten zu sichern, um dem zunehmenden Vandalismus Einhalt zu gebieten. In den nächsten Tagen lässt er eine Alarmanlage einbauen, um weitere Zerstörungen zu verhindern. Die verputzten Außenwände kann er freilich nicht schützen.

Das Problem der hohen Investitionskosten schildert auch der Getränkefachgroßhandel Derichs-Marder & Bongartz (DMB), der unter anderem auch Immobilien wie die Korn-Mühle vermittelt, als Hauptursache für den Leerstand. Das Gebäude müsste vor einem Bezug komplett kernsaniert werden, vom Dach bis zum Keller. Solch hohe Investitionen haben die Interessenten, die sich bislang bei DMB gemeldet haben, offenbar abgeschreckt.

In der Objektbörse von DMB, wo etwa auch das Alt Linzenshäuschen in Aachen oder das Hotel-Restaurant Landhaus Süssendell in Stolberg zu finden sind, taucht die Korn-Mühle nicht auf. DMB versicherte aber, dass dies nicht bedeute, die Suche aufgegeben zu haben.

Die Korn-Mühle ist nicht die einzige Immobilie in der Geilenkirchener Innenstadt, die seit längerem leer steht. Das Bistro an der Stadtpassage, schräg gegenüber, bietet keinen schöneren Anblick, Ladenlokale am Theodor-Heuss-Ring oder an der Konrad-Adenauer-Straße warten ebenfalls auf Pächter.

Leserkommentare

Leserkommentare (2)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert