Konzert in Lindern vereint Klang und Gesang

Von: mabie
Letzte Aktualisierung:
6798455.jpg
Nicht nur beeindruckend viele Musizierende und Sänger waren im Altarraum der Linderner Pfarrkirche zum Weihnachtskonzert versammelt, sie sorgten auch für eine tolle Klangkulisse. Foto: Markus Bienwald

Geilenkirchen. Auf eine Feststellung legte Vorsitzender Gottfried Houben beim Konzert in der Linderner Kirche St. Johannes Baptist besonderen Wert: Es werde nicht per se um eine Spende gebeten, sondern die Besucher seien aufgerufen, etwas für den musikalischen Abend zu geben, wenn es ihnen gefallen habe.

Daran herrschte schon nach den ersten Tönen kein Zweifel. Der Kirchenchor St. Helena aus Lindern unter musikalischer Leitung Gottfried Houben und das Musikcorps Würm, geleitet von Thomas Schrouff, sorgten einzeln wie auch gemeinsam für eine traumhafte Klangkulisse in der Kirche.

Nicht nur die Pauken machten beispielsweise das Eröffnungsstück „O Come, All Ye Faithful“ von den Ausführenden zu einem Hochgenuss. Der Chor antwortete gerne mit einem traumhaften „An die Freundschaft“, ließ das „Gebet“ von Verdi in die Ohren der Gäste im gefüllten Kirchenschiff gleiten und ließ es auch bei Bachs „Wohl mir, dass ich Jesum habe“ nicht an stimmlicher Vielfalt fehlen, die in sängerischer Einheit geeint war. Abwechselnd wussten Musikcorps und Kirchenchor zu begeistern, ließen beispielsweise den bekannten Evergreen „Stop the Cavalry“ oder auch „Freu‘ dich, Erd‘ und Sternenzeit“ hören und zogen von bekannten weltlichen wie geistlichen Liedern zu einem furiosen Finale zu.

Bei „O du Fröhliche“ waren dann auch die Gäste aufgerufen, ihren stimmlichen Beitrag zu einem hervorragenden Konzert zu liefern, was sie auch gerne taten. Und nach dem Programm füllte sich auch die Spendendose, denn der Beifall der begeisterten Menschen in der Linderner Pfarrkirche war der beste Beleg dafür, wie gut es ihnen gefallen hatte.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert