Kinder- und Jugendbücher sind in Bibliothek die Renner

Von: st
Letzte Aktualisierung:

Geilenkirchen. 37.747 Medien stehen den Lesern in der Geilenkirchener Mittelpunktbibliothek zur Verfügung. Mit ihrem Jahresbericht hat Bücherei-Leiterin Antonia Zaharanski den Mitgliedern des Sport- und Kulturausschusses eine umfangreiche Analyse vorgelegt.

Von den 37.747 Medien sind 16.611 Sachbücher, 5280 Romane, 8668 Kinder- und Jugendliteratur, 1428 Zeitschriftenhefte, 4276 Musik-CDs und Hörbücher, 996 DVDs und 488 CD-Roms. Sachbücher wurden 26.405-mal ausgelieghen, Romane 22055-mal, Kinder- und Jugendliteratur 34.655- mal, Zeitschriftenhefte 7488-mal, Musik-CDs 38.981-mal, DVDs 12.217 und CD-Roms 2789-mal.

Den besonders deutlichen Anstieg der Ausleihzahlen in Höhe von 8,4 Prozent im Bereich der Kinder- und Jugendliteratur führt Antonia Zaharanski auf die gute Zusammenarbeit mit den Schulen und Kindergärten und auf eine werbewirksame Flyer-Kampagne hin. Der Rückgang bei den CD-Roms in Höhe von 12,1 Prozent spreche dafür, dass der Bestand übermäßig veraltet sei und die Kunden digitale Informationen zunehmend mehr im Internet suchten.

144.590-mal sind im vergangenen Jahr Medien insgesamt ausgeliehen worden. Im Vorjahr waren es 141.724 und im Jahr 2007 133.274-mal. Die Stadtbücherei stellt ihren Besuchern drei Internet-PCs zur Verfügung.

Die Zahl der Internet-Sitzungen ist von 308 im Jahr 2008 auf 177 im Jahr 2009 zurückgegangen. Dies ist eine Quote von 42,5 Prozent. Zehn Kinder ab sieben Jahren machten einen Internet-Führerschein, zwei Senioren den Internet-Schein 60plus. Gut besucht wurden 36 Veranstaltungen und Aktionen der Stadtbücherei, die das Kulturprogramm der Stadt bereicherten. Antonia Zaharanski weist in ihrem Bericht auch auf die Lese-Kids-GK, die sich zwölfmal trafen, und auf den Bambini-Lese-Club hin, der zehnmal zusammenkam.

Die Bibliotheksleiterin hat auch die Besucherzahlen analysiert. 1651 waren Erwachsene, 920 Kinder und Jugendliche, 36 Institutionen. Als besonders erfreulich bewertete Zaharanski einen deutlichen Zuwachs bei Kindern unter elf Jahren. Ein weiterer Zuwachs vor allem bei den ab 46-Jährigen sei durch den demografischen Wandel begründet. 45,4 Prozent der Kunden kommen aus dem Geilenkirchener Zentrum, 30,4 Prozent aus den Außenorten. 24,2 Prozent der Kunden kommen aus Nachbargemeinden: aus Gangelt 8,5 Prozent, aus Übach-Palenberg 6,9 Prozent, aus Heinsberg 3,7 Prozent, aus dem Selfkant 1,5 Prozent, aus dem sonstigen Kreis Heinsberg 1 Prozent und aus den Kreisen Aachen und Düren 2,6 Prozent.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert