Geilenkirchen - Jugendliche pöbeln oft ältere Menschen an

Staukarte

Jugendliche pöbeln oft ältere Menschen an

Von: mh
Letzte Aktualisierung:

Geilenkirchen. Im zurückliegenden Jahr hat sich für Senioren in Geilenkirchen einiges verbessert, manches ist jedoch noch deutlich verbesserungswürdig. Das ist jedenfalls das Fazit aus dem Jahresbericht 2013, den die Seniorenbeauftragte Renate Schlegel jetzt im Geilenkirchener Sozialausschuss vortrug.

Es komme laut Renate Schlegels Ausführungen jedoch immer noch vor, dass alte Menschen von Jugendlichen angepöbelt werden. Dabei handele es sich wohl um Jugendliche, die nicht die vorhandenen Jugendtreffpunkte in der Stadt besuchen und auch nicht Gäste im neuen Bürgertreff werden.

Für diese Gruppe, so der Schluss, müsse ein anderer Treffpunkt gefunden werden.

Verbessert habe sich die Situation auf den Gehwegen, auf denen in der Vergangenheit Fußgänger oft von Radfahrern belästigt wurden. Allerdings, so Renate Schlegel, gebe es immer noch uneinsichtige Radfahrer.

Vor allem am Zebrastreifen am Ausgang der Passage aus dem Gelo-Karree gebe es immer wieder Zusammenstöße. Hier könnten verstärkte Kontrollen die Situation verbessern, meinte die Seniorenbeauftragte.

Dem Bericht war weiter zu entnehmen, dass in den vergangenen Monaten sechs weitere Seniorenbetreuer geschult worden sind, die alten Menschen bei Behördengängen oder anderen Dingen unterstützen können. Die Nachfrage halte sich dabei bislang allerdings in Grenzen, hieß es.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert