Radarfallen Blitzen Freisteller

Jugendliche bei Partnerschule in Landgraaf zu Besuch

Von: mabie
Letzte Aktualisierung:
realpartner-foto
Deutsche und niederländische Schüler kreierten bei den Projekttagen der Städtischen Realschule Ubach-Palenberg und dem Charlemagne-College aus Landgraaf/NL ihr eigenes Logo und ein Maskottchen für die Schulpartnerschaft. Foto: Markus Bienwald

Übach-Palenberg/Landgraaf. Der übrigens nicht eigens eingeladene Vertreter der Bezirksregierung Köln wird am Donnerstagvormittag sehr erfreut gewesen sein. Schließlich betreibt die Städtische Realschule Übach-Palenberg schon seit vielen Jahren eine aktive Partnerschaft mit dem Eijkhagen-College aus Landgraaf.

Am Donnerstag waren die niederländischen Freunde des inzwischen in Charlemagne-College umbenannten Lehrinstituts wieder an der Realschule in der Comeniusstraße zu Gast.

Nachdem die Deutschen bereits am Mittwoch einen Tag an der Partnerschule genossen hatten, waren die insgesamt 199 Schüler der achten Klassen und ihre Lehrer nun auf deutscher Seite aktiv im Unterricht dabei. Insgesamt acht Projektgruppen hatten sich dazu gebildet, die jeweils von deutschen und niederländischen Lehrern und Mitarbeitern begleitet wurden.

Im Projekt eins, „Deutsch/Niederländisch” erfuhren die Kinder mit Eva Lovering, Jose Faijaars und Daniel Niehaus, was es heißt, die Sprache des jeweils anderen in Theorie und Praxis zu sprechen. Bildlich ging es in der Stunde des Niederländisch-Lehrers Stefan Starek zur Sache. Er ließ von deutschen und niederländischen Schülern ein Logo für die Schulpartnerschaft entwerfen und auch ein Maskottchen für diese Zusammenarbeit entwickeln.

Burkhard Krystof, Peter Peil und Patrik Bellen kümmerten sich an beiden Tagen hingegen um die Naturwissenschaften und ließen Biologie und Chemie walten. Perfekte Bedingungen für ihr Tanzprojekt fanden Birgit Herrmann, Hans Buermann und ihre Schüler auf den Brettern des Pädagogischen Zentrums vor, wo sie eine ganz eigene Choreographie entwarfen.

Squash und Klettern

Squash und Klettern in Landgraaf, sowie Tischtennis, Badminton und Basketball gab es dann bei den insgesamt gleich drei Sportgruppen mit Vera Keuler, Wolfgang Arians, Gerhard Mitschke und Britta Hepke zu testen, wobei die hier mit 62 Schülern größte Projektgruppe ordentlich ins Schwitzen kam.

Schulleiter Hans Heinrichs, sein niederländischer Kollege Hans Luesink, Marian Snijders und Klaus Froese testeten hingegen an den beiden Projekttagen die Fähigkeiten in Sachen Hauswirtschaft.

„Natürlich wäre diese tolle, zweitägige Begegnung ohne finanzielle Unterstützung durch die Arbeitsgemeinschaft Grenzland und den Partnerschaftsverein Übach-Palenberg nicht zu schaffen”, vergaß Hans Heinrichs nicht zu erwähnen. Er freut sich sicherlich schon auf die neunte Begegnung auf europäisch-nachbarschaftlicher Ebene, die im nächsten Jahr wieder für beeindruckend viel Bewegung sorgen dürfte.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert