Jubilare bei der Löschgruppe Stahe-Niederbusch

Letzte Aktualisierung:
8988132.jpg
Grund zur Freude bei der der Feuerwehr Stahe: Wehrleiter Günter Paulzen, sein Stellvertreter Barthel Johnen, Arnd Geratz, Roland Turtschan, Toni Eidams, Löschgruppenführer Manfred Rabben, Hubert Mobers, Günter Frohnrath, Bürgermeister Bernhard Tholen, Fachbereichsleiter Helmut Görtz und Ortsvorsteher Josef Rütten (von links).

Gangelt-Stahe. Drei langjährige Mitglieder der Löschgruppe Stahe-Niederbusch wurden jetzt für ihren langjährigen aktiven Dienst in feierlichem Rahmen geehrt. Und am Schluss gab es noch eine Überraschung für Wehrleiter Günter Paulzen und seinen Stellvertreter Barthel Johnen.

Geballte Erfahrung

Bürgermeister Bernhard Tholen stellte in seiner Ansprache fest, dass in der Dreidörfergemeinschaft Stahe-Niederbusch-Hohenbusch die Feuerwehr Herzensache sei. Tholen ließ den Werdegang der drei Jubilare Revue passieren.

Arnd Geratz trat 1988 in die Freiwillige Feuerwehr Waldfeucht, Löschgruppe Brüggelchen, ein. Dort durchlief er die Grundausbildung und qualifizierte sich weiter bis zum Brandinspektor. Seit seinem Umzug nach Stahe im Jahre 2001 ist Geratz in der Löschgruppe Stahe-Niederbusch aktiv und bekleidet dort das Amt des Atemschutzgerätewartes. Für seine 25-jährige aktive Dienstzeit verlieh ihm der Innenminister des Landes Nordrhein-Westfalen Ralf Jäger das Feuerwehr-Ehrenzeichen in Silber.

Günter Frohnrath trat bereits 1979 in die Freiwillige Feuerwehr Herzogenrath, Löschgruppe Merkstein, ein. Neben zahlreichen Einsätzen qualifizierte sich der verbeamtete Lokführer mit verschiedenen Lehrgängen zum Unterbrandmeister. Noch vor seinem Wechsel zur Löschgruppe Stahe-Niederbusch wurde ihm 2004 das Feuerwehr-Ehrenzeichen in Silber verliehen. Seit dem 1. Mai 2008 ist Frohnrath in der Löschgruppe Stahe-Niederbusch aktiv. Für seine 35-jährige aktive Dienstzeit verlieh ihm der Innenminister das Feuerwehr-Ehrenzeichen in Gold, das Tholen ihm überreichte.

Anton (Toni) Eidams ist ein echtes Urgestein der Feuerwehr Stahe-Niederbusch. Er trat am 21. August 1979 der Löschgruppe bei, die zu diesem Zeitpunkt unter der Leitung seines Vaters Adam Eidams stand. Neben seiner Grundausbildung spezialisierte sich der Hauptbrandmeister insbesondere im Bereich der Abwehr atomarer, biologischer und chemischer (ABC) Gefahren.

46 Jahre aktiver Dienst

Von 1995 bis 1998 bekleidete er das Amt des stellvertretenden Feuerwehrwartes der Gemeindejugend und von 2003 bis 2009 das des stellvertretenden Löschgruppenführers in Stahe-Niederbusch. Nun übereichte ihm Tholen das Ehrenzeichen in Gold. Paulzen nutze die Gelegenheit, Unterbrandmeister Hubert Mobers nach 46 Jahren aktiver Dienstzeit in die Ehrenabteilung zu überstellen. Zudem beförderte der Wehrleiter Roland Turtschan zum Hauptbrandmeister.

Der stellvertretende Kreisbrandmeister Hans-Hubert Plum hatte anschließend noch eine Überraschung für die Wehrleitung im Gepäck. Für sein Engagement als GSG-Zugführer und im Bereich der Stabsarbeit verlieh er dem stellvertretenden Wehrleiter der Gemeinde Gangelt Barthel Johnen die Ehrennadel des Kreisfeuerwehrverbandes Heinsberg in Silber. Anschließend verlieh er dem Gangelter Wehrleiter Günter Paulzen für seine außergewöhnlichen Verdienste die Ehrennadel des Kreisfeuerwehrverbandes Heinsberg der Sonderstufe.

Paulzen ist seit 2008 auch Leiter des zweimal im Jahr stattfindenden Lehrgangs Technische Hilfeleistung auf Kreisebene.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert