Jacobs-Gruppe expandiert weiter

Von: Georg Schmitz
Letzte Aktualisierung:
4881848.jpg
Der Griff zum Spaten bedeute für Günter Jacobs, Jörg Frauenrath, Michael Gusday, Hans Hausmann, Leonhard Kuhn, Markus Danne, Peter Zieten, Alfred Deffur und Patrick Jacobs (v.l.) den Baubeginn für das Autohaus. Foto: Georg Schmitz

Geilenkirchen. Das Autohaus Jacobs befindet sich weiter auf Expansionskurs. Am Montag hatte die Unternehmensleitung zum symbolischen Spatenstich für zwei neue Terminals eingeladen. An der Landstraße 48-50 in Geilenkirchen-Niederheid entsteht auf 18.000 Quadratmetern ein Autozentrum für die Marken Audi und Volkswagen, das nach modernsten Aspekten und Richtlinien konzipiert wurde.

Stellvertretender Bürgermeister Leonhard Kuhn und Erster Beigeordneter Hans Hausmann dürften die lobenden Worte von Firmenchef Günter Jacobs gefreut haben, der der Stadt Geilenkirchen für die tatkräftige Mithilfe im Vorfeld dankte. „So was haben wir in dieser Form bisher noch nicht erlebt“, sagte Günter Jacobs in Richtung Stadt.

Dennoch habe es von der Planung bis zur Umsetzung Monate gedauert, aber nun sei mit dem Spatenstich der erste Schritt in Richtung eines modernen Gebäudekomplexes getan. Jacobs war sich sicher, dass sich die Investitionen in Höhe von fünf Millionen Euro am Standort Geilenkirchen „extrem positiv darstellen“ werden. Nun habe auch die drangvolle Enge im alten Gebäude auf der anderen Seite der Landstraße bald ein Ende.

Günter Jacobs verwies noch darauf, dass man bei den Auftragsvergaben im Rahmen der Neubaumaßnahme mittelständische Unternehmen aus der Region berücksichtigen werde. Sohn Patrick Jacobs ließ wissen, dass am Standort Geilenkirchen derzeit 51 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beschäftigt sind, darunter auch sieben Auszubildende.

Nach Fertigstellung des aus zwei Terminals und Werkstätten bestehenden Gebäudeensembles könnten bis zu 15 Arbeitsplätze hinzukommen. Aufgrund einer starken Erweiterung der Werkstatt würden diese überwiegend im technischen Bereich entstehen.

Der Hauptgeschäftsführer der Kreishandwerkerschaft Heinsberg, Dr. Michael Vondenhoff, zeigte sich begeistert von der Expansion des Autohauses. Ursprünglich war die Fläche, auf der das Autohaus nun entsteht für eine Neubaumaßnahme der Kreishandwerkerschaft geplant.

„Dieser symbolische Spatenstich erfüllt mich mit Freude, denn die Baumaßnahme stärkt den Wirtschaftsstandort Geilenkirchen“, meldete sich stellvertretender Bürgermeister Leonhard Kuhn zu Wort. Er brachte seine Hoffnung zum Ausdruck, dass dieser Neubau weitere Investoren ermuntere, sich in Geilenkirchen niederzulassen.

Im Februar 2006 ließ sich das Autohaus „Jacobs Automobile“ im Gewerbegebiet Niederheid-Fürthenrode nieder. Die Jacobs-Gruppe gehört mit 750 Beschäftigten und 25.000 verkauften Fahrzeugen in 2012 zu den zehn größten Volkswagen- und Audi-Händlergruppen in Deutschland.

Das traditionsreiche Familienunternehmen mit insgesamt sieben Automarken an 16 Standorten wird von Günter Jacobs und seinen Söhnen Daniel und Patrick bereits in vierter Generation geführt. Das Autohaus in Geilenkirchen zieht komplett vom alten an den neuen Standort, und im vierten Quartal 2013 steht die Eröffnung bevor.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert