In die Geheimnisse der Filzkunst eingeweiht

Von: akf
Letzte Aktualisierung:
filz-foto
Die begeisterten Damen probieren ihre selbst erstellten Kleidungsstücke an.

Übach-Palenberg. Die Begeisterung der Teilnehmerinnen beim „filzigen” Sommerkurs im Atelier „filz design el.vira” von Elvira Altdorf in Boscheln war im wahrsten Sinne des Wortes grenzenlos.

Dies vor dem Hintergrund, dass die mit der Filzkunst vertrauten Damen international waren und aus Heerlen und Amsterdam, aber auch aus dem Westerwald sowie aus der Region kamen. Alle fanden die erstmalige fünftägige Filz-Akademie für eine Auszeit einfach toll, um ihre Kenntnisse mit dem Werkstoff „Filz” zu vertiefen. Gastgeberin Elvira Altdorf zeigte einmal mehr ihr großes Organisationstalent und hatte nach dem erfolgreichen Start im Frühjahr erneut eine Referentin von Weltruf gewinnen können.

Die diplomierte Modedesignerin Heidi Greb aus Icking bei München war eine Woche lang zu Gast, die mit den Damen erfolgreich „gefilzt” hat. Ihr Thema, das sich wie ein roter Faden durch den Kurs zog: „Kleidung - Jacke - Weste - Wickelkleid”. In lockerer Form erklärte sie die Entstehung einer Jacke, machte die Teilnehmer mit der Anfertigung von Kleidung aus dem Material Filz vertraut.

Heidi Greb ist auf diesem Gebiet eine Kapazität. Sie macht seit 1998 außergewöhnliche Kleidung und Kunst aus Filz. Sie lebt und arbeitet im Isartal bei Icking, 29 km südlich von München. Sie veranstaltet Performances, Modenschauen und Ausstellungsbeteiligungen im In- und Ausland. Arbeitsaufenthalte und Stipendien erhielt sie in Finnland, Norwegen und Kirgisien Der Kurs in Boscheln als gelungene „Sommerakademie” war ein Abtauchen in eine Filz-Zeit unter kompetenter Anleitung der bekannten Modedesignerin.

Der Einstieg in den Kurs bildete die Erarbeitung von Grundlagen (Technik, Gestaltung, Farbe) und im Rahmen des Themas „Kleidung” wurde ein eigenes Projekte umgesetzt.

Je nach individuellem Bedürfnis konnten die Teilnehmerinnen die Sommerakademie unterschiedlich für sich nutzen: Zum engagierten Powerfilzen oder zum entspannten Wellnessfilzen. Allen wurde Gelegenheit geboten, ihre angefertigten Werke mit Stolz fertig zu stellen und der Referentin zur kritischen Begutachtung zu präsentieren. Das Miteinander schweißte zusammen. Natürlich kam das leibliche Wohl nicht zu kurz.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert