Im Waldstadion sprießt Gras auf der Laufbahn

Von: Georg Schmitz
Letzte Aktualisierung:
waldstadion3sp-bu
Gras in Gras. Das Grün der Laufbahn geht ineinander über mit der Rasenfläche des Waldstadions. ATV-Vorsitzender Horst-Eberhard Hoffmann ärgert sich über die Misstände und fordert Abhilfe. Foto: Georg Schmitz

Geilenkirchen. Horst-Eberhard Hoffmann ärgert sich seit Jahren schwarz über einige Sportanlagen in der Stadt. In seiner Eigenschaft als Vorsitzender des Allgemeinen Turnvereins (ATV) Geilenkirchen wird er regelmäßig mit den desolaten Zuständen konfrontiert.

Besonders im wohl schönsten Stadion Geilenkirchens, dem Waldstadion am Ende der Herzog-Wilhelm-Straße bemängelt Hoffmann, dass weder Laufbahn noch Sprunggrube für Weitsprung korrekt genutzt werden können. „In der Sprunggrube kann man Blumen pflanzen”, zeigt er auf das im Sand vorhandene Gras.

Außerdem rutschen die Matten für den Anlauf weg, denn sie haben sich im Laufe der Zeit gelöst. Die Uhr im Waldstadion zeigt 7.51 Uhr - obwohl mit 11.30 Uhr bereits die Mittagszeit kurz bevorsteht. „Noch nicht mal die Uhrzeit kriegt man hier in den Griff”, sagt der ATV-Vorsitzende.

Beim Laufen gestürzt

Der „Hammer” zeigt sich aber im hinteren Kurvenbereich, wo das Gras munter auf der Laufbahn sprießt. Hier ist kein Unterschied zwischen Rasenfläche und Laufbahn zu erkennen.

„Beim Laufen ist kürzlich schon eine Übungsleiterin gestürzt und hat sich das Schlüsselbein gebrochen”, weist Horst-Eberhard Hoffmann auf die Gefahrenstelle hin. Während des 100-jährigen Jubiläums des FSV 09 Geilenkirchen war auf dem Rasen das Fußballspielen durch Tausende hochwüchsige Gänseblümchen erschwert, mittlerweile wurde die Spielfläche gemäht.

Seit Jahren würden er und die Vereine für die Instandhaltung der Sportstätten in Geilenkirchen werben - mit mäßigem Erfolg. „Als ATV-Vorsitzender habe ich oft auf die schlechten Zustände der Sportanlagen, insbesondere des Waldstadions hingewiesen”, erinnert sich Hoffmann. Natürlich sei eine Tartanbahn das geeignete Mittel, um Abhilfe zu schaffen und für die Zukunft gerüstet zu sein.

Einst ein Aushängeschild

Jahrzehntelang war das Waldstadion das Aushängeschild Nummer 1 im Outdoor-Sport. Hier fanden unzählige Bundesjugendspiele statt. Zudem würden Waldstadion und Sportzentrum in Bauchem für den Schulsport genutzt.

Für Sportabzeichen sei das Waldstadion in dem jetzigen Zustand nicht mehr geeignet. Sogar die früher in die Laufbahn eingelassenen Markierungen seien zwischenzeitlich komplett verschwunden. Hoffmann: „Eine Tartanbahn und eine gepflegte Anlage, und die meisten Probleme sind beseitigt.” Bald seien die Sommerferien vorbei, und es habe sich während dieser ruhigen Zeit nichts getan.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert