Gangelt - „Hervorragend” bei zentralen Prüfungen

WirHier Freisteller

„Hervorragend” bei zentralen Prüfungen

Von: hama
Letzte Aktualisierung:
gangereal_bus
Bigband, Orchester oder Chor? Die Gangelter Realschule bietet all das. Foto: Karl-Heinz Hamacher

Gangelt. Positive Zahlen im Haushalt 2011 des Realschulzweckverbandes Selfkant sind vom Gangelter Gemeindekämmerer Gerd Dahlmanns gekommen. Die wurden abgerundet von ebenso beeindruckenden Zahlen, mit denen Schulleiter Thomas Hoppe-Leifgen die enorme Leistungsstärke der Realschule in Gangelt im Ausschuss untermauerte.

Die Erträge im Haushalt wurden mit 718.100 Euro ausgewiesen, die Aufwendungen, um 80.000 Euro höher, mit 798.100 Euro. Der Haushaltsausgleich wird aus der Rücklage finanziert. Die Verbandsumlage ist auf 653.100 Euro festgesetzt und wird mit 363.761 Euro von der Gemeinde Gangelt sowie 189.339 Euro von der Gemeinde Selfkant getragen.

Im vorigen Jahr wurde die Fassade der Westseite des Hauptgebäudes saniert. In diesem Jahr steht die Mädchentoilette an. Die Sanierung der Nord- und Ostseite wird für das nächste Jahr geplant. Dann soll auch eine Entscheidung über den Bau der Mensa gefallen sein.

Thomas Hoppe-Leifgen berichtete von dem umfangreichen Programm, das den 575 Realschülern geboten wird. 85 Entlassschülern stehen 94 neue Fünftklässler gegenüber. Die achte Stunde endet in Gangelt um 15.30 Uhr, und an den „Kerntagen”, montags und donnerstags, sind rund 250 Kinder im Hause, die dieses Angebot annehmen.

Neben Sportfesten, Kooperationen, internationalen Treffen und spezifischen Bildungsangeboten war dem Schulleiter das messbare Leistungsergebnis der Schülerschaft am wichtigsten. Bei den Lehrstandserhebungen in Klasse acht, ebenso wie bei den zentralen Prüfungen der 10er habe die Schule „hervorragend abgeschlossen”, hieß es.

Im Vergleich zum Landesdurchschnitt im Fach Deutsch holten die Gangelter elf Prozent „sehr gut” (Landesdurchschnitt sieben Prozent), 33 Prozent „gut” (31), 44 Prozent „befriedigend” (41) und 13 Prozent „ausreichend” (18); in der Mathematik elf Prozent „sehr gut” (5), 39 Prozent „gut” (23), 35 Prozent „befriedigend” (34) und 13 Prozent „ausreichend” (27); im Englischen 14 Prozent „sehr gut” (7), 32 Prozent „gut” (29), 31 Prozent „befriedigend” (41), 22 Prozent „ausreichend” (19).

Im Sommer 2010 hatten 72 Prozent der Schüler die Realschule mit der Qualifikation für die gymnasiale Oberstufe verlassen. In den Jahren dafür waren es unwesentlich weniger. Die Nichtversetzungszahlen liegen in Gangelt zwischen 0,5 und zwei Prozent: „Zahlen, auf die wir stolz sind”, wertete Schulleiter Thomas Hoppe-Leifgen.

Demografischer Wandel

Der demografische Wandel, der in absehbarer Zeit auch die Schülerzahlen an der Gangelter Realschule beeinflussen wird, war hauptsächlich Thema im nicht öffentlichen Teil. „An diesem Wandel”, so äußerte der Vorsitzende Herbert Corsten, „wird von uns hier am Tisch niemand mehr etwas ändern.”
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert