Geilenkirchen - Harter Kampf um Meisterschaft

WirHier Freisteller

Harter Kampf um Meisterschaft

Von: g.s.
Letzte Aktualisierung:
judovermei_bu
Vorsitzender Ralf Hölscher (hinten rechts) freut sich mit dem Trainerteam über das erfolgreiche Abschneiden der Judoka bei der Vereinsmeisterschaft des Budo Sport Club Geilenkirchen. Foto: Georg Schmitz

Geilenkirchen. In der Sporthalle des Berufskollegs des Kreises Heinsberg an der Bauchemer Gracht kämpften 54 Judoka im Alter von 5 bis 50 Jahren um die Vereinsmeistertitel. Seit seiner Gründung im Jahre 1991 veranstaltet der aktuell 150 Mitglieder zählende Budo Sport Club (BSC) Geilenkirchen alljährlich seine Vereinsmeisterschaft.

„Jigoro Kano hat 1882 Judo erfunden”, weiß Vereinsvorsitzender Ralf Hölscher. Aus einem Dutzend Kampfsportarten habe der Japaner verschiedene Techniken zusammengeführt, die sich ohne große Verletzungsgefahr auf sportlicher Basis durchführen lassen. Als Olympische Disziplin sei Judo bereits seit vielen Jahren anerkannt.

Die Vereinsmeisterschaftskämpfe waren eingeteilt in 16 Gruppen, wobei es nicht nur auf Alter und Gewicht, sondern auch auf Leistungsvermögen ankam. Da kann es dann passieren, dass eine kampfstarke 11-Jährige einen gewichtigeren 13-jährigen Jungen mit einem Ippon auf die Matte zwingt. Der Ippon bedeutet auf jeden Fall das Ende des Kampfes, und das erklären die Trainer so: Ein Ippon kann bedeuten, dass ein Gegner seinen Kontrahenten 25 Sekunden im Haltegriff am Boden hält oder dieser mit voller Kraft und vollem Schwung auf den Rücken geworfen wird.

Nach umfangreichen Vorbereitungen startete die Vereinsmeisterschaft des BSC Geilenkirchen kurz nach Mittag mit den ersten Kämpfen. Die Vereinsführung hatte ein „20-Punkte-Turnier” angesetzt, um den Teilnehmern die Möglichkeit nach mehr Kampfpraxis einzuräumen und nicht bereits nach einem Ippon aufhören zu müssen.

Nach vier Stunden standen die Sieger fest, und Vorsitzender Ralf Hölscher überreichte zusammen mit Wettkampfleiter Holger Sasse und unterstützt vom Trainerteam folgenden Judoka Pokale und Urkunden:

Gruppe 1: 1. David Böffel, 2. Niklas Stachelhaus, 3. Lea Kramny, Fabian Demmler

Gruppe 2: 1. Laurin de Gavarelli, 2. Malin Reulen, 3. Lars Backes, Janik Vollendorff, Mika Vollendorff

Gruppe 3: 1. Jannik Stachelhaus, 2. Lara Kramny, 3. Cedric Schmitz, Luis Arantis

Gruppe 4: 1. Nils Haselmann, 2. Robin Demmler, 3. Philipp Wiedeler

Gruppe 5: 1. Finn Kreutz, 2. Luca Daum, 3. Timothy Parson, Mathis Windmüller

Gruppe 6: 1. Marco Schloemer, 2. Simon Geerken, 3. Nico Gärtner, Jérome Heinzelbecker

Gruppe 7: 1. Sarah Geerken, 2. Hendrik Beckers, 3. Malte Vollendorff

Gruppe 8: 1. Jonas Haselmann, 2. Jonas Cremer, 3. Noah
Brettschneider

Gruppe 9: 1. Philipp Hanuschik, 2. Tim Schloemer, 3. Julian Weber, Ramon Rübe

Gruppe 10: 1. Christopher Mandel, 2. Jan Gärtner, 3. Vera Sasse

Gruppe 11: 1. Benedikt v. Tongelen, 2. Johannes v. Fürstenberg, 3. Bianca Frings, Björn Sprute

Gruppe 12: 1. Marius Winkels, 2. Thomas Schroeder, 3. Nicole Zaunbrecher, Kerstin Mahr

Gruppe 13: 1. Holger Sasse, 2. Thomas Dohmen, Marius Hensgens (punktgleich).
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert