Grüne fordern wieder ein Soziokulturelles Zentrum

Von: st
Letzte Aktualisierung:

Geilenkirchen. Die Geilenkirchener Grünen fordern erneut eine umfangreiche Bedarfsanalyse für die Einrichtung eines Soziokulturellen Zentrums, das die Kinder-, Jugend-, Familien- und Seniorenarbeit in der Stadt verbessern soll.

Mit dem Antrag wird sich der Geilenkirchener Stadtrat in seiner nächsten Sitzung am kommenden Mittwoch, 18 Uhr, im großen Sitzungssaal beschäftigen.

Bereits im Juni 2008 hatten die Grünen einen ersten Antrag auf Erstellung einer Bedarfsanalyse gestellt, nachdem Dipl.-Sozialpädagoge Jörg Seigies ein Konzept für ein Soziokulturelles Zentrum in der alten Molkerei als Arbeitspapier erarbeitet hatte.

Dieser Antrag wurde damals mit der Begründung abgelehnt, dass das neue städtische Jugendamt frühestens nach einem Jahr in der Lage sei, Daten zu erheben. „Das Jugendamt arbeitet nun seit 16 Monaten und hat somit erste Erfahrungen gesammelt”, argumentiert Grünen-Sprecher Jürgen Benden. Außerdem umfasse die Bedarfsanalyse nur zu einem Teilbereich die Aufgaben des Jugendamtes.

Federführend solle das Kulturamt sein und in enger Zusammenarbeit mit dem Jugendamt und dem Sozialamt der Stadt den Bedarf ermitteln. Dabei wollen die Grünen nicht zu viele Mitarbeiter der Verwaltung binden und schlagen deshalb eine Zusammenarbeit mit der Hochschule für Soziale Arbeit in Aachen vor. Deren Studenten könnten in die Erstellung der Bedarfsanalyse mit einbezogen werden. Nach Auswertung der Daten könne eine Zielperspektive erstellt und das weitere Vorgehen geplant werden.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert