Radarfallen Blitzen Freisteller

Große Kletterwand lockt in den alten Kirchturm

Von: mabie
Letzte Aktualisierung:
Das Gerüst ist noch nicht gan
Das Gerüst ist noch nicht ganz fertig, aber schon jetzt beeindrucken die Dimensionen der künftig 65 Quadratmeter umfassenden und gut neun Meter hohen Kletterwand im Turm der Übacher Erlöserkirche. Foto: Markus Bienwald

Übach-Palenberg. Weithin bekannt als „weiße Kirche von Übach” ist sie. Und weithin sichtbar reckt sich der Glockenturm der Erlöserkirche der evangelischen Kirchengemeinde von Übach-Palenberg an der Ecke Maastrichter Straße/Comeniusstraße in den Himmel. Neben der Funktion als „Treppenhaus” und als Glockenturm bekommt der Turm nun einen „Mehrwert”. Denn derzeit laufen im Inneren des Baus die Arbeiten am neuen Kletterparcours.

Die „Kletterwand” reckt sich knapp unterhalb der großen Glocken rund neun Meter in die Höhe. Derzeit laufen die Arbeiten an der Einrüstung, auch ein Teil des notwendigen Unterbaus ist schon erkennbar.

Kinder- und Jugendarbeiter Manni Wellens nimmt uns an diesem frühen Nachmittag mit auf den Weg zur hoch gelegenen Baustelle, wo die Mitarbeiter von „On Top Klettern” in staubiger Umgebung ihrem Tagwerk nachgehen. Die Stufen zum Turm sind noch leicht erreichbar, aber die Partie bis ganz nach oben, wo die Kletterwand dann enden soll, ist schon etwas schwieriger.

„Wir bieten hier nach der Fertigstellung aber nicht nur eine reine Kletterwand”, berichtet Manni Wellens. „Es wird auch eine Chillarea mit kleinem Thekenbereich, Sitzen und Wartezone geben.” Dort sollen in Kürze für kleines Geld Getränke oder Snacks zu erstehen sein, auch Musik hören und einfach nur Entspannen steht in diesem Vorraum unterhalb des Klettererlebnisses auf dem Programm. Und darauf freut sich Wellens schon jetzt.

„Fünf Leute können auf der 65 Quadratmeter großen Wand gleichzeitig klettern, einer der Kletterer sichert dann unten ab”, blickt der Kirchenmitarbeiter in die nahe Zukunft. Sichern sei übrigens keine komplizierte Angelegenheit, dank einer so genannten „Top-Stop-Bremse” ergäben sich auch für Laien sofort tolle Klettererlebnisse. Spezielle Griffmulden, die sich im nicht eingebauten Zustand perfekt an die Ergonomie der Hand anpassen, sorgen dann für zügiges und zugleich entspanntes Emporklettern.

„Es wird aber nicht nur ebene Abschnitte auf der Wand geben”, ergänzt Wellens, „ein Vorsprung fordert dann auch die fortgeschritteneren Besucher heraus”. Grundsätzlich, so erzählt uns der engagierte Kirchenmitarbeiter, will er die Möglichkeiten der Klettereinrichtung der evangelischen Kirchengemeinde Übach-Palenberg nicht nur Kindern und Jugendlichen im Rahmen von Gruppenstunden oder Erlebnisseminaren zur Verfügung stellen. „Auch Familien und alle Kletterinteressierten sind herzlich willkommen”, sagt er.

Natürlich ist ein solches Projekt nicht überall machbar. Die Dimensionen des Turms - ursprünglich wurde auch über eine Kletterwand am Turm der „Hütte der Begegnung” angedacht, aber schnell verworfen - waren ideal. Dazu kam die Idee innerhalb der evangelischen Kirchengemeinde, Kirche etwas anders zu gestalten, was in diesem Fall natürlich auch baulich zutrifft.

„Und ohne die Sponsoren, die Kämpgen-Stiftung aus Köln, die Stiftung der Kreissparkasse Heinsberg und die ortsansässige Firma Neuman & Esser, um nur die Hauptsponsoren zu nennen, wäre dieses Projekt gar nicht möglich gewesen”, weiß Manni Wellens und dankt jedem für seine Unterstützung. Schließlich wird am Ende der Arbeiten ein Rechnungsbetrag zwischen 35.000 und 40.000 Euro zusammenkommen, der erst einmal gestemmt werden muss.

Die notwendigen Arbeiten an der Substanz, wie zum Beispiel das Einziehen eines zusätzlichen Stahlträgers oder auch Gerüstarbeiten und natürlich auch die Wand an sich werden ausschließlich Fachfirmen überlassen. Dennoch gelang es dem Kinder- und Jugendarbeiter auch, „seine” Jugendlichen für das „Drumherum” zu gewinnen. „Beim Innenausbau helfen Jugendliche aus der Gemeinde”, ist er stolz. Die sind ihm nur allzugut bekannt, schließlich haben sie schon mehr als tatkräftig bei den Bauwagenprojekten der Gemeinde zur aufsuchenden Jugendarbeit mit angepackt.

Die Erlöserkirche Übach gewinnt mit dem neuen Angebot „Klettern” wieder einen wertvollen Mosaikstein im ohnehin breiten Angebot der evangelischen Kirchengemeinde Übach-Palenberg hinzu. So gibt es hier regelmäßige Konzerte, Gospel-Gottesdienste, Teilnahmen an der „Nacht der offenen Kirchen” und weltweit im Internet verfolgbare Webgottesdienste. Dazu steht der Saal unterhalb des eigentlichen Kirchenschiffs noch für viele weitere Angebote in Sachen Gemeinde, Musik und Kultur zur Verfügung.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert