Geilenkirchen - Gillrather Schulfest: Bunte Stifte gegen die „Egalos“ unserer Zeit

Star Wars Alden Ehrenreich Solo Freisteller Kino

Gillrather Schulfest: Bunte Stifte gegen die „Egalos“ unserer Zeit

Von: g.s.
Letzte Aktualisierung:
7819180.jpg
Die Zuschauer waren begeistert von den Vorführungen der Jungen und Mädchen der GGS Gillrath, die das Schulfest-Motto „Bunte Welt“ in einem Musical darstellten, das von Reisen durch alle Kontinente handelte und den Farben, die man von dort mitbrachte. Foto: Georg Schmitz
7819181.jpg
Während des Schulfestes wurde die Buntstiftskulptur enthüllt, die Fritz Pietz geschaffen hatte. Foto: Georg Schmitz

Geilenkirchen. Mit Leben erfüllt war die Gemeinschaftsgrundschule (GGS) Gillrath zum Schulfest, und Michael Meyer, der kommissarische Schulleiter, durfte sich über große Resonanz freuen. Alle zwei Jahre wird in Gillrath zu diesem Fest eingeladen, nun mögen es um die 800 Gäste gewesen sein, die bei herrlichem Sommerwetter das Engagement der GGS um die Bildung der Kinder würdigten.

„Vielfältig ist die Schar unserer Gäste“, sagte Michael Meyer und begrüßte unter diesen Bürgermeister Thomas Fiedler und Schulamtsdirektor Christoph Esser. „Bunte Welt“ lautete das Festmotto. „Bunt ist nicht nur die Welt, sondern auch unser Schulleben“, war sich der Schuleiter sicher. Sein Dank galt – neben vielen anderen Kräften – den Mitarbeiterinnen der offenen Ganztagsschule, die das Fest mit dem Herstellen von Buttons, einem Schminkstand und Stoffmalerei unterstützten.

Für die Organisation zeichnete neben dem Lehrerkollegium der Förderverein unter dem Vorsitzenden Heinz-Arno Plum verantwortlich. Der Förderverein hatte in den zurückliegenden Jahren für die Gemeinschaftsgrundschule viel erreicht. „Wir haben heute Kartbahn, Wildwasserbahn und Bogenschießen im Angebot“, warb er für das Schulfest, um sich dann schnell zu verbessern: „Oh, pardon, ich war gerade bei einer anderen Veranstaltung.“ Das Publikum war amüsiert, und Heinz-Arno Plum machte mit dem echten Programm des Tages bekannt. Neben zahlreichen Spielen und Bewegungsmöglichkeiten war, angelehnt an das Motto, das Musical „1000 Farben hat die Welt“ von den Kindern eingeübt. Voller Spannung warteten die Eltern und Verwandten auf den Beginn des musikalischen Theaters.

Die Jungen und Mädchen begaben sich auf eine Reise um die Welt und wollten den „ewig Gestrigen“ zeigen, dass diese ganz schön bunt sein kann. Die „grauen Egalos“, die nur das triste Grau bevorzugen mussten erst einmal überzeugt werden, dass es sich in einer bunten Welt viel besser leben lässt. Nachdem die 125 Schülerinnen und Schüler der GGS Gillrath alle Kontinente bereist und von jedem eine Farbe mitgebracht hatten, wurde fleißig gemischt – und am Ende war die Welt richtig bunt.

Bevor sich die Schulkinder den Attraktionen und Spielen widmeten, wurde das Motto noch einmal aktuell. Heinz-Arno Plum und der Filialdirektor der Kreissparkasse Heinsberg in Geilenkirchen, Armin Pennartz, enthüllten eine „Buntstiftskulptur“, die nahe des Eingangs der Schule platziert wurde. Mit finanzieller Unterstützung der Kunst-Stiftung der Sparkasse hatte der Förderverein diese Skulptur ermöglicht. Das vom Künstler Fritz Pietz realisierte Werk besteht aus 64 zu Buntstiften zugespitzten Holzpfählen. Jeder der zwei Meter langen Rohlinge wurde von zwei Schulkindern nach eigenen Ideen und Vorstellungen bemalt. Am Ende wurden die Einzelstücke durch Fritz Pietz unter Mithilfe der Kinder zu einem Kunstwerk zusammengestellt und geformt.

Die Buntstiftskulptur erntete viel Applaus von den Besuchern des Schulfestes. Michael Meyer betonte, dass dieses Werk mit seinen bunten Farben ein Symbol sei für Vielfalt, Fröhlichkeit und Freude, welche die Kinder tagtäglich in die Schule brächten. Wenn der ein oder andere Schüler in einigen Jahren einmal sagen könne „Schau mal, dieses Werk habe auch ich mitgestaltet“, weise auch das auf den Gemeinschaftsgedanken hin, hieß es, der in der GGS Gillrath stets gepflegt wurde.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert