Geilenkirchen - „Gewichtiger” Judoka hilft pfundigen Kindern beim Abnehmen

„Gewichtiger” Judoka hilft pfundigen Kindern beim Abnehmen

Von: Georg Schmitz
Letzte Aktualisierung:
schwermobil-bu
Andreas Tölzer - Olympiateilnehmer, Europacupsieger und sechsfacher Deutscher Mannschaftsmeister - stattete dem Budo Sport Club (BSC) Geilenkirchen einen Besuch ab. Foto: Schmitz

Geilenkirchen. Mit Andreas Tölzer stattete ein Olympiateilnehmer, Europacupsieger und sechsfacher Deutscher Mannschaftsmeister dem Budo Sport Club (BSC) Geilenkirchen einen Besuch ab. Der 140 Kilogramm schwere Judoka aus Mönchengladbach ist Sportpartner des Landessportbundes Nordrhein-Westfalen und trainiert im Leistungssportzentrum Köln.

Seit zwei Jahren macht sich Andreas Tölzer für „pfundige” Kinder und Jugendliche stark, und das war auch der Grund dafür, warum er zum BSC Geilenkirchen kam. Denn der Budo Sport Club verfügt seit dem vergangenen Jahr über eine Judo Gruppe, die sich im Rahmen des landesweiten Projektes „schwer mobil” um übergewichtige junge Menschen kümmert.

Das Projekt „schwer mobil - Bewegung, Spiel und Sport für übergewichtige Kinder” hat es sich zum Ziel gesetzt, Kinder und Jugendliche mit Gewichtsproblemen über programmatische Zusammenarbeit mit ausgewählten Sportvereinen in NRW für eine „bewegte” und gesunde Lebensweise zu begeistern.

„Schwer mobil” ist eine Initiative des Handlungsprogramms 2015 „Sport und Gesundheit für das Land Nordrhein-Westfalen” und wird vom Innenminister des Landes, der Sportjugend im Landessportbund NRW, dem BKK-Landesverband NRW und der Metro Group getragen.

Unter der Leitung von Nicole Sasse trainieren vier Jungen und vier Mädchen ein Jahr lang zweimal in der Woche in der Sporthalle der Berufskollegs an der Bauchemer Gracht. Neben dem Bewegungstraining ist die Ernährungsberatung ein weiterer gewichtiger Schwerpunkt des Projektes.

Fruchtsäfte und Obst

Deshalb sorgten frisch gepresste Fruchtsäfte und Obst bei der Übungsstunde mit dem Europacupsieger für eine gesunde Nahrungszufuhr. Andreas Tölzer betonte, dass der BSC Geilenkirchen mit der Gruppe einen wichtigen Beitrag zur Gesundheitsvorsorge des Landes leiste. Nachdem der prominente Übungsleiter die acht Kids um sich geschart hatte, ging es sofort mit der „Aufwärmphase” los.

„Karottenziehen” und „König Klauen” hießen die Spiele, die den Kindern viel Spaß brachten. Freude an Sport und Spiel steht bei dem Projekt ohnehin im Vordergrund, wobei auch der Körperkontakt wichtig ist. „Dadurch bekommen die Kinder ein gutes Körpergefühl und lernen Selbstbewusstsein aufzubauen”, weiß Andreas Tölzer.

Weil in den „schwer mobil”-Gruppen nur übergewichtige Kinder trainierten, gebe es auch kein Mobbing. Nach einer Runde „Rugby” kamen auch Wurftechniken zum Einsatz, die bei einem Judo-Verein naturgemäß den Trainingsablauf mitbestimmen.

Bei der Übungseinheit hatte der BSC Geilenkirchen Gäste vom Kreissportbund und Stadtsportverband, die sich die außergewöhnliche Aktion anschauten. BSC-Vorsitzender Ralf Hölscher macht darauf aufmerksam, dass nach den Sommerferien der neue Jahreskurs „schwer mobil” in Geilenkirchen beginnt und Übungsleiterin Nicole Sasse unter 02451/9116462 schon jetzt Anmeldungen entgegennimmt.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert